BAHR wird geräumt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung am Ring 3 (ehemaliger BAHR-Baumarkt),  steht demnächst iweder leer Die Zentrale Erstaufnahmeeinrichtung am Ring 3 (ehemaliger BAHR-Baumarkt), steht demnächst iweder leer Foto: PR
Osdorf (16.06.2016, PM) ·  Die Zentrale Erstaufnahme Rugenbarg, die der DRK Kreisverband Hamburg Altona und Mitte e.V. seit dem 25. September 2015 betreibt, muss Ende September 2016 geschlossen werden. „Die Schließung erfolgt, weil die Flüchtlingszahlen gesunken sind und keine Verlängerung des Mietvertrages zustande gekommen ist“, erklärt DRK-Kreisgeschäftsführer Jörg Theel.
Betroffen sind 38 von 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Unterkunfts- und Sozialmanagement, dem technischen Dienst sowie rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Caterings, der Reinigung, des Sicherheitsdienstes und anderer Subunternehmen. „Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr herausragendes Engagement. In der Anfangsphase und in der Zeit danach gab es immer wieder herausfordernde Situationen, die wir ohne die persönliche Motivation und Überzeugung jedes und jeder Einzelnen kaum hätten meistern können“, betont Theel und versichert: „Wir werden unsere Mitarbeiter bei der Suche nach einer Anschlussbeschäftigung bestmöglich unterstützen.
 
Derzeit finden auf dem Gelände der Erstaufnahme Rugenbarg in Osdorf noch rund 850 Flüchtlinge ein erstes Zuhause in Deutschland. Seit dem Start im September 2015 wurden über 3100 Personen in der Unterkunft betreut. Die Mitarbeiter der Einrichtung sorgen jeden Tag für einen wohnlichen Aufenthalt der Asylsuchenden. Ein Team von Sozialarbeitern hilft den Bewohnern schnell und unkompliziert bei der Lösung ihrer Probleme. Tatkräftige Unterstützung erhält das DRK durch über 130 ehrenamtliche Helferinnen und Helfern, die unter anderem Sport- und Freizeitangebote sowie Deutschkurse mitorganisieren. „Auch unseren freiwilligen Helfern danke ich für ihre tolle geleistete Arbeit“, so Theel.
Gelesen 1730 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Juni 2016 16:32

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode