Große Bühne für Wedeler Klima-Ideen

  • Jetzt für 4. Klimaschutzkonferenz bewerben!
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die Wedeler Klimaschutzmanagerin Simone Zippel möchte Klimaschutz-Ideen aus der Rolandstadt ans Licht bringen. Bis zum 20. August können sich Vereine, Firmen, Initiativen und Privatleute bewerben. Eine Jury wählt vier Projekte aus, die mit 500 Euro prämiert und auf der 4. Wedeler Klimaschutzkonferenz vorgestellt werden. Die Wedeler Klimaschutzmanagerin Simone Zippel möchte Klimaschutz-Ideen aus der Rolandstadt ans Licht bringen. Bis zum 20. August können sich Vereine, Firmen, Initiativen und Privatleute bewerben. Eine Jury wählt vier Projekte aus, die mit 500 Euro prämiert und auf der 4. Wedeler Klimaschutzkonferenz vorgestellt werden. Foto: PR/Stadt Wedel, Kamin
Wedel (2. Juni 2019, PM) · Die Umstellung einer Firmenflotte auf E-Fahrzeuge, die Vermeidung von Plastikverpackungen oder der Verzicht auf Flugreisen – ganz gleich ob im Großen oder im Kleinen, ob im Betrieb zu Hause oder in einer Bildungseinrichtung: Klimaschutz hat auch in Wedel viele Gesichter. Und diese möchte die Stadt Wedel mit der 4. Wedeler Klimaschutzkonferenz am 1. Oktober zeigen und fördern. Denn das Klima schützen kann eigentlich jede und jeder.
Die Stadt Wedel bekennt sich zum Klimaschutz und unterstützt lokales Engagement. Ob alleine, als Gruppe oder als Wedeler Einrichtung – gesucht werden Projekte oder Ideen, die dabei helfen, klimaschädliche Gase zu verringern. Bis zum 20. August 2019 können Projektanträge unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eingereicht werden. Aus allen eingegangenen Vorschlägen wählt eine Jury vorbildliche Klimaschutz-Projekte aus, die am 1. Oktober 2019 auf der 4. Wedeler Klimaschutzkonferenz feierlich ausgezeichnet werden. Zusätzlich werden vier vielversprechende Projekte ausgewählt, die in Workshops mit Fachleuten und Aktiven besonderen Raum erhalten. Dazu gibt es eine finanzielle Unterstützung in Höhe von jeweils 500 €!

In Wedel gibt es sehr viel Menschen, Betriebe und Einrichtungen, die sich entweder schon jetzt mit Projekten, Unternehmensstrategien oder Aktionen für den Klimaschutz engagieren oder deren Ideen bereits in Planung sind. Diese Menschen und alle, die sich ebenfalls für den Klimaschutz einsetzen wollen, aber noch Ideen suchen, wollen wir mit der Klimaschutzkonferenz zusammenbringen“, sagt Simone Zippel, Klimamanagerin der Stadt Wedel. Schon heute laufen mit den „Klimapartnern für Wedel“, den „Klimafröschen“ und „Wedel i(s)t regional“ in der Rolandstadt drei Projekte die in Schleswig-Holstein als beispielhaft gelten wenn es darum geht Klimaschutz-Bemühungen zu bündeln und Netzwerke für noch effektivere Wirkungen zu schaffen. Während sich bei den „Klimapartnern“ Wedeler Unternehmen engagieren und austauschen, sind bei den Klimafröschen nahezu alle Kindertagesstätten zusammengeschlossen um für klimafreundliche Aktionen und die Vermittlung von entsprechendem Wissen an die Jüngsten ausgezeichnet und gefördert werden. „Wedel is(s)t regional“ wiederum ist ein Verbund von Bildungseinrichtungen und privaten Initiativen, die ihren individuellen Projekte unter dem städtischen Dach bündeln.

Wer kann sich bewerben?
Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Einrichtungen und Unternehmen mit Klimaschutz-Projekten sind eingeladen sich zu bewerben. Es werden auch erfolgsversprechende Ideen für Projekte berücksichtigt, die Mitstreiter suchen und/oder ihren offiziellen Start auf der Klimaschutzkonferenz haben sollen. Das Bewerbungsformular und alle Informationen sind auf www.wedel.de zu finden.

Die Projekte und Ideen müssen folgende Kriterien erfüllen:
- Beitrag zum Klimaschutz
- Bezug zu Wedel
- eigenständig umsetz- und fortführbar

Beispiele für Klimaschutz-Projekte:
- Mitfahrbörse, Lastenfahrrad für Handwerker, autofreie Tage
- Energiefasten, Energieberatung
- Klimafrühstück, VeggieDay, "essbare Stadt"
- Klima-Info-Station, Klima-Aktionstag, Klima-(Stadt-)Führung
- Kreislaufwirtschaft, Upcycling, Plastikfasten
- Bildungskampagnen

Eine Jury wählt Projekte aus, die eine Auszeichnung erhalten sollen. Sie setzt sich zusammen aus: Niels Schmidt (Bürgermeister, Stadt Wedel), Prof. Dr. Kay-Christian Emeis (Hochschulprofessor an der Universität Hamburg, Mitglied des Umweltbeirates Wedel), Markus Pietrucha (Klimaschutzmanager, Stadt Elmshorn) und Simone Zippel (Klimaschutzmanagerin, Stadt Wedel).

Für Rückfragen steht die Klimaschutzmanagerin Simone Zippel über E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter (0 41 03) 707 333 gerne zur Verfügung. Im Zeitraum vom 28.06. bis 21.07.2019 wird das Klimaschutzmanagement durch die Leitstelle Umweltschutz vertreten.
Letzte Änderung am Dienstag, 02 Juli 2019 17:59

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.


Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode