Elbvororte – Rissen

Rissen (23. August 2018, PM) Nachdem die Kritik an dem vom Bezirksamt Altona und dem Förderverein vorgelegten Masterplan Klövensteen unberücksichtigt blieb, wehrt sich die Initiative „Klövensteensollleben“ jetzt mit einem Bürgerbegehren: Sie wollen den Umbau des Klövensteens zu einem "Wildtier-Zoo mit Event-Charakter" verhindern. Zuvor führten alles Seiten Gespräche miteinander, "aber nicht auf Augenhöhe und vertrauensbildend", so Eva Botzenhart, GRÜNEN-Sprecherin im Altonaer Ausschuss für Grün, Naturschutz und Sport. Ein Scheitern war abzusehen.

Rissen (22. August 2018, PM) · Die Bürgerinitiative Klövensteensollleben lehnt die überdimensionierten Pläne des Bezirksamtes Altona, das Wildgehege im Klövensteen zu einem Wildtier-Zoo mit Event-Charakter umzubauen, ab. Mit dem nun gestarteten Bürgerbegehren wollen die Initiatoren einen Planungs- und Baustopp erreichen und dass der Masterplan nicht mehr Grundlage für die Entwicklung des Wildgeheges ist.
Rissen (22. August 2018, PM) · Mit völligem Unverständnis reagiert der Förderverein Klövensteen auf den Abbruch der Gespräche durch die Initiative „klövensteensollleben“ im Bürgerverein Rissen. Die Einreichung eines Bürgerbegehrens während der laufenden Diskussion zur Weiterentwicklung des Wildgeheges stellt einen Affront dar. Beabsichtigt war die Erarbeitung von Leitlinien für eine angemessene Zukunftsplanung zum Wildgehege und zum Forst unter der Moderation des Bürgervereins Rissen. Der Prozess war bewusst offen gestaltet worden, um allen Beteiligten den notwendigen Raum zur Erörterung und Kompromissfindung zu lassen. Hieran hat sich der Förderverein Klövensteen e.V. gehalten!
Rissen (22. August 2018, PM) · Der Bürgerverein Rissen verschickte heute Morgen diese Presseerklärung: Anlässlich der vom Bürgerverein Rissen organisierten und moderierten Podiumsdiskussion vom 23. April 2018 bot der Vorsitzende des Bürgervereines, Herr Claus W. Scheide, an, die Moderation einer Arbeitsgruppe zur Erarbeitung eines gemeinsamen Positionspapieres zu übernehmen. Daraufhin trafen sich Vertreter der Initiative „klövensteensollleben“, des „Fördervereins Klövensteen“, des NABU, Vertreter des Bezirks Altona sowie einige Rissener in den Räumen des Bürgervereines mit dem Ziel, Leitlinien für eine Weiterentwicklung des Wildgeheges zu erarbeiten. Seither tagte die Arbeitsgemeinschaft in 14- tägigem Rhythmus und bat unter anderem den Bezirk um ein Planungsmoratorium bis Ende September 2018. Dem stimmte der Bezirk zu, um der AG Wildgehege die nötige Zeit zur eigenen Willensbildung und zur Erarbeitung eines Positionspapieres zu geben. Umso überraschender ist daher die Entscheidung der Initiative „klövensteensollleben“, nun ein Bürgerbegehren beim Bezirk einzureichen.
Rissen (21. August 2018, Markus Krohn) · Die politischen Drähte im Bezirk Altona glühen heiß, nachdem heute Mittag bekannt wurde, dass die Bürgerinitiative Klövensteensollleben morgen im Bezirksamt ein Bürgerbegehren gegen den Masterplan für das Wildgehege anmelden will. Dabei hatte es vielversprechende Gespräche mit allen Beteiligten unter Vermittlung des Rissener Bürgervereins-Vorsitzenden Claus Scheide gegeben, die heute Abend ihre Fortsetzung finden sollten. Zudem war ein bezirkliches Bürgerbeteiligungsverfahren für den Herbst angekündigt worden. Und jetzt das: Ein weiteres Bürgerbeteiligungsverfahren steht ins Haus.
Rissen/Elbvororte (9. August 2018, Markus Krohn) · Der neue SPD-Fraktions­vo­rsitzende Dirk Kienscherf und die SPD-Bürger­schafts­­abgeordneten nutzen auch diesen Sommer, um mit den Hamburgerinnen und Ham­burgern ins Gespräch zu kommen. „Uns als größter Re­gierungsfraktion ist es wichtig, mit den Hamburgerinnen und Hamburgern sowie Vereinen und Institutionen vor Ort zu diskutieren und genau hinzuhören, welche Themen unter den Nägeln brennen. Sozialer Wohnungsbau, Verkehrs­sicher­heit oder der Sportplatz um die Ecke – alle Themen sind wichtig. Deshalb setzen wir auch in diesem Jahr in der parlamentarischen Sommerpause wieder auf das Format der Sommer­tour“, erklärt SPD-Fraktions­vorsitzender Dirk Kienscherf, der drei Wochen lang durch Hamburg touren und bei seinen Gesprächen von den jeweiligen Wahlkreis- beziehungsweise Lan­deslistenabgeordneten be­glei­tet werden wird.
Gleich zu Beginn der Tour stattete Kienscherf dem Hamburger Westen einen Besuch ab: Am 1. August suchten Dirk Kien­scherf, Anne Krischok und Frank Schmitt das Gespräch mit den Hamburgern auf dem Eckhoffplatz sowie im ASB Seniorentreff Rissen. Abschlie­ßend informierten sich die Ab­geordneten im Wildpark Klö­vensteen über den vom Bezirk Altona vorgelegten Masterplan zur Weiterentwicklung des be­liebten Ausflugsziels. Das Som­mer-Interview der DorfStadt-Redaktion führten wir bei herrlichstem Sommerwetter am Picknicktisch vorm Eingang des Wildgeheges:
Rissen (29. Juni 2018, PM) · In der Nacht zum 17. Mai 2018 wurde der Zaun des Geheges der Sikahirsche von unbekannten Tätern aufgebrochen. Vier der Tiere konnten aus ihrem Gehege entweichen. Bisher gibt es leider keine Hinweise auf den oder die Täter.
In den letzten Wochen gab es keinerlei Sichtung oder Hinweise auf den Verbleibt der Tiere. Es konnte in dieser Zeit nicht ausgeschlossen werden, dass die Tiere getötet oder anderweitig entwendet wurden. Erst jetzt wurden erstmalig wieder zwei der Tiere im Umfeld des Klövensteen gesichtet. Nun wird überlegt, wie mit den entwichenen Tieren verfahren werden kann.
RISSEN (26. Juni 2018, PM) · Die Schule Iserbarg sucht junge Leute, die nach der Schule nicht direkt mit einer Ausbildung oder einem Studium beginnen wollen und zunächst erst ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule Iserbarg durchführen möchten. Das FSJ kann für viele junge Menschen ein erster guten Einstieg in das Berufsleben sein. Die Schule Iserbarg als Schwerpunktschule für Inklusion bietet den FSJler eine interessante Aufgabe. Dabei geht es damit die Schüler mit oder ohne Behinderung zu betreuen.
Rissen (11. Juni 2018, PM) · Goldschmied Hermann Laatzen hat mit Hilfe eines historischen Rissen-Fotos aus dem Fundus von Jürgen Zimmern eine Rissen-Tasche entworfen, die exklusiv bei Mitgliedern der Gemeinschaft Rissener Kaufleute erhältlich ist. Die Tasche ist in der Edition 2018 in einer limitierten Auflage von 1.000 Exemplaren erschienen, kostet 6 € und ist ab sofort in vielen Geschäften im Rissener Dorf erhältlich. Das Besondere: Die Taschen sind nummeriert und gelten als Los beim Sommerfest am kommenden Sonnabend! Also einfach eine Tasche kaufen, auf die Nummer am Boden achten und am Sonnabend, dem 16. Juni 2018 zur Bühne an der Wedeler Landstraße kommen. Dort findet die Verlosung statt. Die Gewinne können vorab im Schaufenster von Laatzen Design, Wedeler Landstraße 44, besichtigt werden.
Rissen (8. Juni 2018, PM) · Anwohner, Bürger aus Hamburg Rissen, aus Wedel und dem Hamburger Westen haben sich unter dem Namen "Klövensteensollleben" zusammengeschlossen, um vom Bezirksamt Hamburg Altona mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung für das 33 Mio. teure Großprojekt „Masterplan Klövensteen“ einzufordern.
Seite 10 von 19

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Wohnung

Größe der Wohnfläche *
Baujahr
Ort der Wohnung (PLZ)
Anzahl Zimmer
Aufzug vorhanden?
Parkplatz vorhanden?
Einbauküche vorhanden?
Zurück Nächste

Einfamilienhaus

Haustyp *
Größe des Grundstücks
Baujahr
Parkplatz vorhanden?
Wohnfläche
PLZ des Einfamilienhauses
Anzahl Zimmer
Anzahl Stockwerke
Einbauküche vorhanden?
Keller vorhanden?
Zurück Nächste

Mehrfamilienhaus

Grundstücksgröße *
Grundstück erschlossen?
Lage (PLZ) *
Bebaubarkeit
Zurück Nächste

Grundstück

Baujahr *
Anzahl Wohneinheiten
PLZ des Einfamilienhauses *
Wohneinheiten vermietet?
Wohnfläche
Aufzug vorhanden?
Parkplatz vorhanden?
Zurück Nächste

Ihre Persönliche Immobilienbewertung

Vielen Dank für Ihre Auskünfte. Für die kostenlose Immobilienbewertung benötigen wir nur noch Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns in der Regel innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen zurück.

Anrede *
Nachname *
Name *
Firma
Straße/Nr.
PLZ
Ort
Telefon *
E-Mail *
Datenschutzerklärung *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per e-Mail an marketing@dorfstadt.de widerrufen.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode