Ukraine-Krieg bremst Neubau-Projekt in Rissen

  • Hartwig-Hesse-Stiftung stoppt Planung der Neubauaktivitäten
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Planungsskizze für das Neubauvorhaben am Klövensteenweg, das jetzt gestoppt wurde Planungsskizze für das Neubauvorhaben am Klövensteenweg, das jetzt gestoppt wurde Foto: PR
Rissen (2. Juni 2022, PM) · Die Hartwig-Hesse-Stiftung stoppt die Planung der Neubauaktivitäten am Standort in Rissen. Geplant ist die Errichtung des Klövensteen-Quartiers mit einer modernen stationären Pflegeeinrichtung und einer Servicewohnanlage für Senioren als Ersatz für das derzeitige Hartwig-Hesse-Haus. Wann es zu einer Projektfortsetzung kommen kann, ist gegenwärtig unklar.
Besondere integrative Angebote
Auf die Bedarfe von Menschen abgestimmte Wohnangebote, die bei zunehmender Unterstützungsnotwendigkeit mitwachsen, sind wesentliche Bausteine für die Versorgungslandschaft für Senioren in der Zukunft. Im geplanten Klövensteen-Quartier sind vielfältige generationen- übergreifende Bausteine vorgesehen. Neben einer modernen stationären Pflegeeinrichtung und einer Servicewohnanlage sind eine Kita, eine Familienbaugemeinschaft, besondere Angebote für Menschen mit Demenz, eine Einsatzstelle für den Ambulanten Pflegedienst der Stiftung sowie ergänzende Gewerberäume vorgesehen.

Grund der Pause ist der russische Angriffskrieg auf die Ukraine. Dadurch haben sich relevante Marktparameter signifikant verändert, was eine Fortführung der Planung und erst Recht die anschließende Realisierung aus Sicht der Stiftung nicht mehr vertretbar machen. Für dieses Projekt bestehen insbesondere vier unkalkulierbare Risiken:

1. Materialknappheit und starke Kostensteigerungen führen zu Ungewissheiten bei den beauftragten Firmen hinsichtlich verlässlicher Angebotserstellungen
2. Beginnende Zinswende am Kapitalmarkt erhöht die Finanzierungskosten
3. Veränderung der Förderlandschaft (u.a. Energieeinsparung, Gasverbräuche)
4. Unklare Refinanzierungsmöglichkeiten bei Leistungsträgern zum Risikoausgleich

Aufgrund dieser vier Risiken haben Kuratorium und Geschäftsleitung der Hartwig-Hesse-Stiftung das Pausieren des Projektes unmittelbar nach der für den Sommer d.J. vorgesehenen Einreichung des Bauantrages beschlossen. Grundsätzlich halten alle Verantwortlichen die Neubauidee für ein sehr gutes und gesellschaftlich relevantes Projekt für Hamburg. Daher soll jetzt eine Projektunterbrechung organisiert werden, die eine schnelle Projektfortsetzung zu einem Zeitpunkt ermöglicht, bei dem die Unwägbarkeiten des Marktumfeldes wieder händelbar und die mit solchen Projekten stets einher gehenden Risiken wieder kalkulierbar und vertretbar sind.

Hintergrund: Die gemeinnützige Hartwig-Hesse-Stiftung erwirtschaftet solide, aber satzungsgemäß überschaubare Erträge aus dem operativen Geschäft. Es gibt daneben keine bedeutenden Einnahmen aus Spenden oder Kapitalerträgen. Diese Überschüsse ermöglichen es nicht, die durch die gegenwärtigen Marktrisiken ggf. massiv steigenden Kosten für dieses Vorhaben aufzufangen. Spender für die Projektrealisierung sind also herzlich willkommen. Stiftungs-Geschäftsführer Maik Greb appelliert deshalb an die Hamburger Stiftungs- und Spendentradition
Wir haben als Hartwig-Hesse-Stiftung jüngst bereits mit dem neuen Hartwig-Hesse-Quartier in St. Georg gezeigt, wie gemeinnützige Seniorenprojekte zukunftsweisend und erfolgreich umgesetzt werden können. Einer außerordentlichen Zustiftung oder Spende im Sinne der hanseatischen Tradition stehen wir in diesem Zusammenhang sehr aufgeschlossen gegenüber, um das auch über den Hamburger Westen hinaus wichtige Investitionsvorhaben doch noch ohne allzu große Verzögerungen umsetzen zu können.“
Letzte Änderung am Donnerstag, 02 Juni 2022 11:24

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Wohnung

Größe der Wohnfläche *
Baujahr
Ort der Wohnung (PLZ)
Anzahl Zimmer
Aufzug vorhanden?
Parkplatz vorhanden?
Einbauküche vorhanden?
Zurück Nächste

Einfamilienhaus

Haustyp *
Größe des Grundstücks
Baujahr
Parkplatz vorhanden?
Wohnfläche
PLZ des Einfamilienhauses
Anzahl Zimmer
Anzahl Stockwerke
Einbauküche vorhanden?
Keller vorhanden?
Zurück Nächste

Mehrfamilienhaus

Grundstücksgröße *
Grundstück erschlossen?
Lage (PLZ) *
Bebaubarkeit
Zurück Nächste

Grundstück

Baujahr *
Anzahl Wohneinheiten
PLZ des Einfamilienhauses *
Wohneinheiten vermietet?
Wohnfläche
Aufzug vorhanden?
Parkplatz vorhanden?
Zurück Nächste

Ihre Persönliche Immobilienbewertung

Vielen Dank für Ihre Auskünfte. Für die kostenlose Immobilienbewertung benötigen wir nur noch Ihre Kontaktdaten. Wir melden uns in der Regel innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen zurück.

Anrede *
Nachname *
Name *
Firma
Straße/Nr.
PLZ
Ort
Telefon *
E-Mail *
Datenschutzerklärung *

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per e-Mail an marketing@dorfstadt.de widerrufen.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode