Haspa fördert interkulturelle Kunst beim Teatro Libero

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Norbert Zobel, Haspa-Filialleiter Waitzstraße und Marina Siena (Teatro Libero) bei der Übergabe der Spende Norbert Zobel, Haspa-Filialleiter Waitzstraße und Marina Siena (Teatro Libero) bei der Übergabe der Spende Foto: Krohn
Othmarschen (19. November 2020, Markus Krohn) · Jedes Jahr fördert die Ham­burger Sparkasse mit Gel­dern aus dem Lotterie­spa­ren auch kleinere lokale ge­meinnützige Organisa­tio­nen und Vereine, um die wertvolle ehrenamtliche Ar­beit in den Stadtteilen zu unterstützen. So erhielt auch das Teatro Libero einen Scheck über 1.500 Euro aus dem Zweck­ertrag, den das interkulturelle Projekt in die An­schaf­fung von Audio-Equip­ment investieren möchte.
Das Teatro Libero wendet sich nicht ausschließlich an Flücht­linge, sondern versucht sich an Theaterstücken, die interkulturelle Begegnungen und Heraus­forderungen auf die Bühne bringt. Mit Schauspiel, Tanz und viel Musik.
Teatro Libero wurde 2008 gegründet. Marina Siena, italie­nische Autorin, Regisseurin und Choreographin, bringt in ihren Theater-Produktionen ak­tuelle und gesellschaftlich be­deutende Themen auf die Büh­ne.
Mit der Gründung von „TeatroLibero e.V.“ entwickelt die Künstlerin interkulturelle Projekte und erforscht neue interdisziplinäre Kunstwege. Ihr Theater will mitreißen, er­schüttern, vergnügen, berühren und nachdenklich machen.
In Corona-Zeiten lief zumindest die Theaterschule an der Schule Windmühlenweg weiter. Für 2021 hat die Gründerin aber bereits viele Ideen, die sie in der Zwischenzeit entwickelt hat und die dann sicher zur Aufführung kommen.

www.teatrolibero.de
Skyscraper Thode