Monica Lierhaus startet die Spielzeugsammlung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Heinrich Fiege, Projektleiter der DEKRA Akademie Hamburg, Recyclinghof-Mitarbeiter Jan Henning, Moderatorin Monica Lierhaus. Rolf Weber vom Verein WEISSER RING und SRH-Geschäftsführer Holger Lange) Heinrich Fiege, Projektleiter der DEKRA Akademie Hamburg, Recyclinghof-Mitarbeiter Jan Henning, Moderatorin Monica Lierhaus. Rolf Weber vom Verein WEISSER RING und SRH-Geschäftsführer Holger Lange) Foto: PR/SRHH
Osdorf (16. Oktober 2020, PM) · Heute startete die Moderatorin Monica Lierhaus die große Spielzeugsammlung für bedürftige Hamburger Kinder und für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Auf dem Recyclinghof in der Liebigstraße spendete sie zusammen mit dem Stadtreinigungs-Geschäftsführer Holger Lange, dem Projektleiter der DEKRA Akademie Hamburg, die die Hamburger Toys Company betreibt, Heinrich Fiege, und mit Rolf Weber vom gemeinnützigen Verein WEISSER RING das erste Spielzeug. Noch bis zum 28. November sammeln elf Recyclinghöfe der SRH und zwei Filialen des SRH-Gebrauchtwarenkaufhauses STILBRUCH Spielzeug. Arbeitslose Hamburgerinnen und Hamburger arbeiten bei der Hamburger Toys Company das gesammelte Spielzeug wieder auf und verteilen es meist noch vor Weihnachten kostenlos an bedürftige Familien.
Moderatorin Monica Lierhaus sagte: „Ich unterstütze die Aktion sehr gerne, weil mir bewusst ist, wie unverzichtbar Spielsachen in der Kindheit sind, sie fördern die Fantasie, die Bewegung und das körperliche Bewusstsein. Wir alle wissen, dass es immer noch Kinder gibt, die zu Weihnachten leer ausgehen. Was für Drama. Kinder, die ihr Spielzeug nicht mehr nutzen, haben wieder Platz für Neues und können es dorthin geben, wo es freudig erwartet und dringend gebraucht wird, zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk für Kinder, deren Eltern sich solche Spielsachen sonst nicht leisten können. Eine klassische Win-Win-Situation. Was für eine wundervolle Aktion.

SRH-Geschäftsführer Holger Lange ergänzte: „Im vergangenen Jahr kamen fast 700 Kubikmeter Spielzeug zusammen, das sind zehn Stück 40-Fuß-Hochseecontainer voll bis oben mit Spielzeug! Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Recyclinghöfen ist diese Sammlung auch immer etwas Besonderes. Denn sie ist das beste Beispiel für eine nachhaltige und sozial verantwortungsvolle Wiederverwendung.

Auch auf dem Recyclinghof in Osdorf (Brandstücken 36) wird gut erhaltenes Spielzeug gerne angenommen und weiter gegeben. Beispielsweise an Kinder, die mit ihren Müttern in Frauenhäusern wohnen. Mit den Spielsachen können die Helfer vom Weissen Ring so unschuldigen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Die Hamburger Toys Company wurde im Juli 2006 als Projekt mit sozialem Charakter gegründet. Sie wird gefördert aus Mitteln des Jobcenter team.arbeit.hamburg. Ziel des Projektes ist es, bedürftigen Kindern und Jugendlichen in Hamburg zu helfen. Zudem bekommen Arbeitslose die Möglichkeit, ihre Berufsfähigkeit zu erhalten und damit ihre Vermittlungschancen für den ersten Arbeitsmarkt zu verbessern. Die Hamburger Toys Company hat ihren Sitz in den Räumen der DEKRA Akademie GmbH in Hamburg Harburg, Am Werder 1 und freut sich auch über direkte Anlieferung von Spielzeugen. Telefon: 32 50 37 95 0, Website:

Heinrich Fiege, Projektleiter der DEKRA Akademie Hamburg, die die Hamburger Toys Company betreibt, bat die potenziellen Spenderinnen und Spender: “Großes Interesse gibt es bei den Kindern vor allem an technischem Spielzeug und an allem, was zur Bewegung animiert. Wir freuen uns also vor allem über Eisenbahnen und Carrerabahnen, Lego, Duplo oder Fisher Price. Aber auch alte Kinderfahrräder, Roller, Dreiräder, Schaukelpferde oder Puppenhäuser freuen die Kinder. Mit jeder Spende helfen Sie auch unseren Aktiv-Jobbern, die monatelang beschäftigt sind, das Spielzeug aufzuarbeiten und damit wiederum viele tausend Hamburger Kinder aus bedürftigen Familien glücklich zu machen.
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden