Der Heidbarghof öffnet wieder für Live-Kultur!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Der Heidbarghof öffnet wieder für Live-Kultur! Foto: PR
Osdorf (31. August 2020, PM) · Nach einem halben Jahr ohne Kulturangebote ermöglichen es die Hamburger Corona-Vorgaben, dass unter Auflagen wieder Live-Konzerte stattfinden können. Somit möchte auch der Heidbarghof als Osdorfer Kulturzentrum der Live-Kultur wieder eine Bühne geben. Die Kultur leidet besonders unter den Coronabedingungen und viele Künstler müssen inzwischen Hartz4 beantragen, weil eine vorübergehende unbürokratische Unterstützung von der Politik bei weitem nicht die Einnahmeausfälle der Musiker kompensieren kann. Die Kulturschaffenden sind somit stark darauf angewiesen, dass die Bühnen wieder öffnen und dass auch das Publikum wieder in die Konzerte kommt.
Der Heidbarghof öffnet natürlich die Tore nur unter Coronabedingungen, d.h. eine beschränkte Sitzplatzzahl von 40–0 Plätzen, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz, Angabe der Adressen und Speicherung derselben für 4 Wochen u.a.m. Wegen der beschränkten Anzahl an Plätzen empfiehlt sich eine Reservierung von Karten per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch (8 00 84 36). Einen Vorverkauf gibt es in diesen Zeiten nicht. Genauere Informationen über das Programm gibt es im Programmheft, das demnächst in Osdorf ausliegen wird, sowie Online.
Der Heidbarghof beginnt mit einem Jazzquartett aus Dresden am 4.9. und setzt das Programm fort mit Manfred Maurenbrecher, einem der besten deutschen Liedermacher aus Berlin am 11.9.
Am Sonntag d. 20.9. gibt es eine schöne Kombination von Piano und Balalaika mit Melodien aus Pop und Klassik, bevor am 30.9. das schottische Trio „Salthouse“ alte Lieder aus ihrer Heimat mitbringen. Im Oktober wird mit Peter Finger einer der bekannteste deutschen Gitarristen am 11.10. und mit der Band „Ducktape Ticket“ drei junge Virtuosen mit Streichinstrumenten zu hören sein, die sehr erfrischende jazzige Weltmusik mitbringen.
Im November gibt es fünf Veranstaltungen mit dem Ausnahmegitarristen Pierre Bensusan aus Frankreich am 4.11. und zwei Folkabende am 11.11. mit vier tollen jungen Musiker*innen von der Halbinsel Dingle in Irland und eine Woche später am 18.11. ruhige Balladen aus Schweden mit dem Trio „Triakel“. Der irische Liedermacher Sean Taylor mit einer außergewöhnlichen Stimme und großartigem Gitarrenspiel kommt am 21.11., bevor am 29.11. um 16 Uhr beim Adventscafé die Sybille Kynast Band das Publikum mit Weihnachtsliedern am 1. Advent verwöhnt.
Darüber hinaus gibt es im Heidbarghof wieder zwei schöne Kunstvorträge von Veronika Kranich, einmal am 6.9. über Paul Cezanne und am 8.11. über Egon Schiele, jeweils Sonntags nachmittag um 15 Uhr.
Ab Ende Januar 2021 hofft der Heidbarghof mit noch weniger Auflagen und Beschränkungen wieder neu starten zu könne, wenn die Coronalage es zulässt.
Mehr in dieser Kategorie: « Einschulung am Jenisch-Gymnasium
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden