Osdorf
Osdorf (16. September 2021, PM) · Das mobile Kundenzentrum für den Osdorfer Born erhalten!
Die Fraktionen von SPD und CDU in der Bezirksversammlung Altona machen sich dafür stark, das Angebot eines mobilen Kundenzentrums für den Osdorfer Born, unabhängig von der bald schließenden Haspa-Filiale im Born Center, weiterlaufen zu lassen. Das Bezirksamt soll hierzu Maßnahmen treffen und einen neuen Standort finden. Ein entsprechender Antrag der beiden Fraktionen soll in dem heutigen Hauptausschuss beraten werden.

Gartenwissen kompakt

Osdorf (16. September 2021, Konrad Matzen) · Endlich wieder ein Garten­seminar: Am Donnerstag, dem 30. Sep­tember um 16 Uhr erfahren Sie bei einem Vortrag für Garten-Ein­stei­ger und wiss­begierige Hobby­gärtner in der Baumschule Johs. Wortmann alles über den Herbstgarten: Überblick über Pflege-Todos im Herbst, Basics zum Thema ökologisches Gärt­nern und Kom­post bis hin zu Pflanztipps di­rekt von der Quelle für Beete, Kübel und Hochbeete. In den 90 Minuten geht es auch um die Herbstkur für Ihren Rasen. Kompaktes Wissen an einem Nachmittag. Bitte melden Sie sich direkt in der Baumschule für den Vortrag an (3G-Sicherheitskonzept).
In der Baumschule laufen derweil alle Vorbereitungen für den Schlussspurt: Kay Wort­mann berichtet: „Kunden fragen vor allem nach Buchs­baum-Ersatz, denn in vielen Privatgärten hat der Zünsler in diesem Jahr Bestände vernichtet.“ Deshalb ist der Firmenchef im Moment ständig unterwegs, um zusätzlich zur Eigenpro­duk­tion in allen Baumschul-Gebieten Europas tolle Pflan­zen zu ordern, auch in Vor­bereitung auf die kommende Saison.

S 32 West

Osdorf (2. September 2021, PM) · Mit einer schriftlichen kleinen Anfrage an den Senat haben sich die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Frank Schmitt und Ole Thorben Buschhüter nach dem aktuellen Stand der Schienenanbindung der Science City Bahrenfeld, Lurup und des Osdorfer Borns mit der S32 erkundigt. Frank Schmitt, Wahlkreisabgeordneter für den Altonaer Westen: „Mit einer Endhaltestelle der S32 im Osdorfer Born erhielten nach über 50 Jahren die Bewohnerinnen und Bewohner der Großwohnsiedlung dann endlich die lange erwartete Schienenanbindung. Insgesamt würden mit einer S32-West die bevölkerungsreichen Stadtteile Lurup und Osdorf mit fast 40.000 Menschen erstmalig direkt an die Schiene angebunden. Auch nach einer Verlängerung der Trasse nach Schenefeld haben wir uns erkundigt. Mit unserer Anfrage wollten wir den aktuellen Stand abfragen und es wird deutlich, dass die Vorbereitungen für dieses wichtige Schienen-Infrastrukturprojekt weiter voranschreiten". Ole Thorben Buschhüter, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Die S32 ist der Schlüssel zur Mobilitätswende im Hamburger Westen und wird den entscheidenden Beitrag zum Umstieg auf umweltverträgliche Verkehrsmittel leisten. Die Planung für ihren Bau werden wir weiterhin zielstrebig vorantreiben und auf andere Planungen wie den Verbindungsbahnentlastungstunnel abstimmen. Wir sind überzeugt davon, dass die S32 das Mittel der Wahl ist, um für die Science City Bahrenfeld, Lurup und den Osdorfer Born eine angemessene und leistungsfähige Schienenanbindung zu schaffen. Dass die Strecke so angelegt wird, dass eine Verlängerung nach Schenefeld möglich ist, war unsere ausdrückliche Forderung.“
Osdorf (26. August 2021, PM) · Die SPD-Fraktion Altona kritisiert die Pläne der HASPA deutlich, neben der Filiale im Born-Center nun auch die Filiale in der Elbgaustraße schließen zu wollen. Das Bezirksamt soll nun umgehend Gespräche mit der HASPA aufnehmen und sich für den Erhalt der Filiale am jetzigen Standort einsetzen. Ein entsprechender SPD-Antrag wird in der Bezirksversammlung an diesem Donnerstag (26. August) zur Abstimmung gestellt.
Osdorf (25. August 2021, Konrad Matzen) · Gesundheit ist unser höchstes Gut. Daher ist kompetenter Rat gefragt, um sich eine stabile Gesundheit zu erarbeiten oder zu erhalten. Das Team des Gesundheits-Hofs in Osdorf ist seit über 10 Jahren bei den Menschen in den Elbvororten gefragt, weil eine ganzheitliche Behandlung und nachhaltige Rehabilitation in der Hand eines vernetzten Teams liegt.
Der Erfolg des Gesundheits-Hofs ist das Ergebnis eines mo­tivierten Teams, das gemeinsam am Wohlergehen der Patien­tin­nen und Patienten arbeitet. Die Mitarbeitenden unter Führung von Geschäftsführer Friedhelm Penning sind eine erfolgreiche Gemeinschaft, die stetig wächst. Im Gespräch mit der DorfStadt-Redaktion erläutert Penning sein Erfolgsrezept: „Unsere Phy­siotherapeuten, Sportthera­peuten und die administrativen Kräfte sind ein eingespieltes Team. Das ist bei täglich ca. 250 Patienten auch dringend geboten. Durch eine geringe Fluk­tuation und permanentes Wachstum sind die Mitarbei­terinnen und Mitarbeiter zu einer großen Gemeinschaft gereift“. Hinzu kommen attraktive Faktoren wie selbständiges Arbeiten, flexible Einsatzzeiten, ein attraktives Prämiensystem oder seit neuestem das Kochen eines gesunden Mittagstisches in der eigenen Bistroküche. An zwei Tagen in der Woche, werden die Mitarbeiter von einer eigenen Köchin verwöhnt.
Alt-Osdorf (24. August 2021, PM) · Einschulung der neuen fünften Klassen am Jenisch-Gymnasium am 10. und 11. August.
Im nun zweiten Jahr in Folge fand die Einschulung unter besonderen Umstän­den statt. Um der aktuellen Situation angemessen zu begegnen, bekamen beide Klassen eine eigene Feier zu Ehren dieses wichtigen Ta­ges. Die bewährten Routinen aus dem letzten Jahr wurden beibehalten, wodurch ein reibungsloser Ablauf nur vom Wetter hätte getrübt werden können. Doch siehe da: Petrus bescherte den Schülerinnen und Schülern einen strahlend blauen Himmel.
Osdorf (29. Juni 2021, PM) · Der Osdorfer Born muss seine letzte „Bank“ behalten. Die SPD-Fraktion Altona kritisiert die Pläne der HASPA scharf, die Filiale im Osdorfer Born im Frühjahr 2022 schließen zu wollen. Das Bezirksamt soll nun umgehend Gespräche mit der HASPA und dem Betreiber des Born-Centers aufnehmen und sich für den Erhalt der Filiale am jetzigen Standort einsetzen. Ein entsprechender SPD-Antrag wird im Juli-Hauptausschuss (15. Juli) der Bezirksversammlung zur Abstimmung gestellt.
Osdorf (30. März 2021) · Am Montag, dem 29. März 2021 eröffnete das Elbe-Einkaufszentrum EEZ in Anwesenheit des Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Bartke (SPD) ein Schnelltest-Zentrum von Corona Freepass auf seinem Gelände.  Aktuell können im EEZ wegen der Eindämmungsverordnung lediglich 45 Nahversorgungs-Geschäfte der insgesamt 180 Shops öffnen. Mit dem Schritt übernimmt das Center gesellschaftliche Verantwortung und wird im Einzelhandel zum Vorreiter bei der präventiven Pandemiebekämpfung.

Ab sofort wird geschnippelt, was das Zeug hält

Osdorf (2. März 2021, PM) · Noch bis zum 13. März 2021 stellt das Elbe-Einkaufszentrum Peter Polzer kostenfrei eine zusätzliche Shop-Fläche im Erdgeschoss von 560 qm zur Verfügung, um den großen Andrang beim Frisieren der Nach-Corona-Frisuren bewältigen zu können..

Osdorf (25. Februar 2021, PM) · Crossdorf und Corona, einen größeren Gegensatz kann es eigentlich nicht geben! Ein Kulturfestival der Begegnung von Menschen im Stadtteil untereinander und mit professionellen Gastkünstlern in einer Zeit, die gerade so etwas untersagt. Trotzdem hatten sich die Organisatoren des Crossdorf-Festivals, das Bürgerhaus Bornheide, das Theaterkollektiv Nysen und die Elisabeth Gätgens Stiftung, dazu entschlossen, das Festival stattfinden zu lassen: Als Livestream-Festival im Internet mit strengem Hygienekonzept. Nachdem es schließlich fest stand, dass Anfang Februar nach wie vor keine Kulturveranstaltungen mit Präsenzpublikum stattfinden dürfen, wurde in kürzester Zeit ein großartiges Team für Videotechnik und Tonaufnahmen aufgestellt und mit sieben Livestreams, drei Zoom-Konferenzen und einem Vorproduzierten Online-Gottesdienst ein erstaunliches Trotz-Corona-Programm auf die Osdorfer Bühnen gebracht.
Seite 1 von 8

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.


Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode