Fahrt endet im Garten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Fahrt endet im Garten Foto: Seybert/AdobeStock
Iserbrook (5. November 2020, Markus Krohn) · Ein 63-Jähriger Mini-Fahrer hat gestern Abend einen Peugeot Boxter quer über die Gegenfahrbahn in einen Garten geschoben. Der Fahrer des Minis stand unter Alkoholeinfluss. Bei dem Unfall gestern Abend gegen halb acht auf der Sülldorfer Landstraße entstand erheblicher Sachschaden.
Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhren sowohl der Peugeot Boxer als auch der BMW-Mini die Sülldorfer Landstraße in Richtung stadtauswärts. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der 63-jährige Fahrer des BMW kurz hinter dem Erdkorn-Biomarkt auf den vorausfahrenden Peugeot auf. Der 38-jährige Fahrer des Peugeot verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug und durchbrach mehrere Absperrpfähle, ein Fußgängerschutzgitter und eine Grundstückshecke. Erst im angrenzenden Garten kam der Peugeot kurz vor einem Baum zum Stehen.

Der bei der Kollision leicht verletzte 63-Jährige wurde an der Unfallstelle erstversorgt. Zeugen war offenbar bereits zuvor die unsichere Fahrweise des BMW-Fahrers aufgefallen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,84 Promille. Am Polizeikommissariat 25 wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen.

Der 38-jährige Peugeot-Fahrer wurde leicht verletzt und begab sich selbstständig in ein Krankenhaus. An beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Zur Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Sülldorfer Landstraße in Höhe der Unfallstelle in beide Richtungen von 20:40 Uhr bis 21:20 Uhr gesperrt werden. Mit Unterstützung des Polizeihubschraubers Libelle 2 wurde der Verkehr umgeleitet.
Mehr in dieser Kategorie: « Neue DRK-Beratung in Iserbrook
Skyscraper Thode