Banner Abstand neu

Blankeneser Kunstmeile vorgezogen

  • Allerdings finden keine Veranstaltungen statt
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
»Die Kunst erfreut, es nützt die Wissenschaft. Wo aber ist ein Nutzen ohne Freude, wo eine Freude, die nicht nützlich ist?« (Ernst Raupach). Bäckermeisterin Sabine Möller, Künstler und Blankenese-ART-Organisatoren Miriam Diezmann und Frank Thenert in der Backstube der Bäckerei Körner »Die Kunst erfreut, es nützt die Wissenschaft. Wo aber ist ein Nutzen ohne Freude, wo eine Freude, die nicht nützlich ist?« (Ernst Raupach). Bäckermeisterin Sabine Möller, Künstler und Blankenese-ART-Organisatoren Miriam Diezmann und Frank Thenert in der Backstube der Bäckerei Körner Foto: Markus Krohn
Blankenese (16. März 2020, Markus Krohn) · Die Ereignisse überschlagen sich von Tag zu Tag und auch die Veranstalter der ersten Blankeneser Kunstmeile haben ihr Programm an die neue Situation angepasst. Die Vernissage wird verschoben und neu angesetzt, sobald man zuverlässig planen kann. Dieses gilt auch für die Lesungen, Mitmachkurse und Finissage.

Grundsätzlich war geplant, in über 70 Schaufenstern der Blankeneser Bahnhofstraße, Elbchaussee und Blankeneser Landstraße Kunstwerke von über 50 anerkannten Künstlern auszustellen. "Wir haben die Künstler gebeten, die Werke bereits jetzt in den Geschäften abzugeben", berichten Frank Thenert und Miriam Diezmann, die ehrenamtlichen Organisatoren der Kunstmeile.
"Da unsere Kunstmeile an der frischen Luft stattfindet und man - wenn es die aktuelle Lage erlaubt - zum Schlendern durch die Bahnhofstraße selbstverständlich auch den Sicherheitsabstand wahren kann, denken wir, dass unsere Open-Air Galerie gerade in dieser schwierigen Zeit für ein positives Erlebnis und ein wenig Abwechslung sorgen könnte."

Kunst kommt von Können“ beschreiben die ehrenamtlichen Kuratoren der ersten Blankeneser Kunstmeile, Miriam Diezmann und Frank Thenert, ihren Ansatz zur Auswahl der ausstellenden Künstler. „Durch die Blankeneser Kunstmeile bieten wir unseren kunstinteressierten Mitbürgern eine große Vielfalt an verschiedenen Kunst- und Stilrichtungen“ verspricht Miriam Diezmann.
Zu sehen sein werden Kunstwerke der Acryl-, Öl- und Aquarellmalerei, sowie Zeichnungen, Grafiken, Collagen und Illustrationen. Der Druckbereich wird vertreten durch Radierungen, Holz- und Schablonendruck. Sehr schöne Skulpturen, Figuren und Objekte aus Stein, Bronze, Holz, Glas und anderen Materialien sind in verschiedenen Schaufenstern in Szene gesetzt. Gegenständliche und experimentelle Fotografie zeigen Landschaften, Menschen oder ein Kaleidoskop an Farben.
Der Winter ist vorbei und wir möchten den Mitbürgern ein schönes farbenfrohes Erlebnis an der frischen Luft bieten“ erklärt Frank Thenert, denn durch die Platzierung der Werke in den Schaufenstern kann man zu jeder Tageszeit flanieren gehen.
Für die Blankeneser Bäcker hat Kuratorin Miriam Diezmann spezielle Werke geschaffen, die nicht nur thematisch zum Standort passen, sondern auch möglicher Mehlbestäubung standhalten. Beim Fototermin mit der DorfStadt-Zeitung demonstrierte sie dies per Mehlwurf eindrücklich. Das Bild entstand auf einem ehemaligen Mehlsack aus Papier, das Diezmann mit einem für die Elbvororte typischen Motiv verzierte. Wer ganz genau hinschaut, erkennt eine Botschaft mit Tiefgang...
Wir sind auf eine unglaublich positive Resonanz bei Geschäftsleuten, Künstlern und Kunstinteressierten gestoßen, so dass wir sicher sind, mit dieser Kunstmeile unserem Wohnort und Lebensmittelpunkt ein weiteres Highlight hinzufügen zu können und möchten dieses jährlich im April wiederholen“ schwärmen Miriam Diezmann und Frank Thenert.

Hier gibt es weitere Informationen.

Letzte Änderung am Montag, 16 März 2020 11:32
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden