Beteiligung zur Science-City startet

  • Petra IV in der Science-City – 1. Forum auf der Tribühne der Trabrennbahn
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Bahrenfeld (26.August 2020, Konrad Matzen) · Mit dem 1. Forum Bah­ren­feld startet am 2. Septem­ber um 19:30 Uhr ein breiter Kom­munikations- und Beteili­gungsprozess zur Sci­­ence City Hamburg Bahren­feld, der dem intensiven Aus­tausch mit Wissens- und Verantwortungsträgerinnen und -trägern dient.
Die bei ihrer ersten Auflage vorwiegend online stattfindende Podiumsveranstaltung be­steht aus vier Kurzvorträgen und einer anschließenden Fra­ge- und Diskussionsrunde. Es geht dabei um den Neubau des Röntgenmikroskops PETRA IV sowie dessen Integration in die weitere Entwicklung der Sci­ence City Hamburg Bahrenfeld. Außerdem wird über die vorgesehene Änderung des Flächen­nutzungsplans und des Land­schaftsprogramms in diesem Bereich informiert.
Die Veranstaltung wird aus dem EG der Trabrennbahn­tri­büne direkt ins Internet übertragen. Fragen können live per Chat oder vorab über die Seite www.sciencecity.hamburg bis zwei Tage vor der Veran­staltung eingereicht werden. Das Podium greift die Themen auf und antwortet darauf.
Coronabedingt stehen vor Ort nur circa 20 Plätze vorrangig für Menschen ohne oder nur mit eingeschränktem Internet­zugang bereit. Eine Voran­meldung ist unbedingt notwendig, da der Einlass kontrolliert wird.
Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt.
Auf dem Podium sprechen die Altonaer Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg, Prof. Dr. Helmut Dosch, Vorsitzender des DESY-Direktorium, Holger Djürken-Karnatz, Leiter der Projektgruppe Deckel A7/BSW sowie Prof. Jürgen Bruns-Be­rentelg, Geschäftsführung SC GmbH und Hans Gabányi, Lei­ter im Amt für Naturschutz, Grün­planung und Energie. Auch Prof. Dr. Christian Schroer, Projektleitung PETRA IV und der Leiter des Dezernats Wirtschaft, Bauen und Umwelt des Bezirksamt Altona, Johan­nes Gerdelmann, stehen zur Verfügung. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Gesa Birnkraut.

www.sciencecity.hamburg
Skyscraper Thode