Ressorts

Aktuell informiert mit unseren Pushnews. Weiter unten können Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler eintragen. Sie erhalten dann aktuelle Meldungen per E-Mail.

Neue Pfosten für die Waitzstraße

Groß Flottbek (6. November 2020, PM) · Der erste Pfosten steht! Das Bezirksamt Altona hat jetzt mit den baulichen Maßnahmen an der Waitzstraße begonnen, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen. In den kommenden Wochen werden mehr als 60 neue Vollstahlpoller in der Straße installiert – diese sollen künftig die sogenannten Schaufensterunfälle verhindern. Ein Gutachten bescheinigt den Einbauten, dass sie Fahrzeuge mit einer Aufprallgeschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde und einem Gewicht von zwei Tonnen stoppen sollen. Dadurch sollen schwere Unfälle mit Personenschäden verhindert werden.

Nach Hassbrief: Solidarität für die IG Nobistor

Altona/Elbvororte (6. November 2020, PM) · Kein Platz für Hass in Altona! Die islamische Gemeinde (IG) Nobistor hat in den vergangenen Tagen anonym einen Brief erhalten, der sich mit einer niederträchtigen Botschaft gegen alle Muslima und Moslems richtet. Diese Nachricht kann Altona als weltoffener und vielfältiger Bezirk nicht schweigend hinnehmen. Das Bezirksamt und die Fraktionen der Bezirksversammlung formulieren aus diesem Grund eine gemeinsame Solidaritätsbekundung.

Trotz Corona-Pandemie: Vereins- und Schulsport in Sporthallen ermöglichen – mit Hilfe von Luftreinigern

Elbvororte (4. November 2020, PM) · Vorsorgen für die Zeit nach dem Lockdown: Die CDU-Bezirksfraktion Altona hat sich mit einem einstimmig verabschiedeten Antrag für eine Zukunft des Vereinssport in Pandemie-Zeiten eingesetzt.
In den letzten Monaten ist der Vereinssport mit Lockerungen wieder angelaufen. Das war dringend notwendig, denn für die körperliche und seelische Gesundheit ist Sport in Gemeinschaft immens wichtig. Der seit Montag geltende „Lockdown light“ hat mit seinen Verordnungen für den Vereinssport spürbare Folgen: Sportstätten im Freien und in der Halle geschlossen, als Folge drohen ein erneuter Mitgliederschwund, massive finanzielle Verluste für die ohnehin gebeutelten Sportvereine sowie schwere Zeiten für die Sportvereinsmitglieder. „Bei einer längeren Schließung der Sportstätten ist ein intaktes Vereinsleben, das auch gesellschaftlich von großer Bedeutung ist, langfristig beschädigt“, betont Sven Hielscher, Vorsitzender der CDU-Fraktion Altona.

Gute Vorbereitung in den Elbvororten

Elbvororte (2. November 2020, Markus Krohn) · Am 17. Oktober 2020 fand in Gdynia in Polen an der Danziger Bucht nahezu unbeachtet von den deutschen Medien die vom Frühjahr auf den Herbst verschobene Halbma­ra­thon-WM statt.
Die Athleten aus aller Welt bereiten sich auf dieses Event sehr sorgfältig vor. Dazu gehört auch eine rechtzeitige Anreise in klimatisch optimale Brei­tengerade. Dass ausgerechnet die Elbvororte zu den Gebieten gehören, in denen sich Top-Athleten aus El Salvador, Boli­vien und Uganda vorbereiten, weiß hierzulande kaum je­mand. DorfStadt-Herausgeber Markus Krohn hatte die Ge­le­genheit, zwei Läufer aus El Salvador kennen zu lernen.
Blankenese (2. November 2020, PM) · Wer zuhause Schmuck oder Goldmünzen liegen hat, aber nicht trägt, erhält jetzt direkt in Blankenese Bares für seine Schätze! Daniel Karway hat direkt am Blan­keneser Marktplatz sein Geschäft und zahlt den Wert sofort in bar aus. Egal, in welcher Form. Karway kauft Gold und Silber als Barren oder als Zahngold, Münzen, Silber-Besteck und versilbertes Be­steck, Diamanten, Brillanten, Farbedelsteine sowie Platin und Palladium. Die Prüfung und Be­wertung erfolgt direkt vor Ort.
Der Verkauf von nicht mehr getragenem Goldschmuck kann sehr lukrativ sein. Manchmal gibt es Werte, die in den Schubladen schlummern, aber umgewandelt in Bargeld viele Wünsche erfüllbar machen. Gerade jetzt lohnt sich der Verkauf, denn die für Gold und Silber gezahlten Preise sind immer noch sehr hoch.
Sülldorf (2. November 2020, PM) · Neueröffnung auf dem Hof Timmermann: „Zum Schnüf­fel“ hat Christin Hofmann ihren neuen Hundesalon genannt. Denn hier schnüffeln Ihre Lieb­linge gerne! Im neuen Süll­dor­fer Hundesalon sind aber nicht nur die vierbeinigen Freunde willkommen, sondern auch Frauchen oder Herrchen. „Mir ist wichtig, dass die Tiere Vertrauen gewinnen“, sagt die Hundefriseurin. „Dann freuen sich auch meine menschlichen Kunden…!“ meint Hofmann. Sie bietet eine liebevolle Behand­lung für alle Rassen an, bittet aber zuvor um Termin­ab­sprache.
Christin Hofmann ist eigentlich Make-up Artist und frisierte zunächst nur ihren eigenen Havaneser-Malteser, der auf den Namen „Polly Müller“ hört, und Hunde von Freunden und Bekannten. Erst vor ein paar Wochen wagte sie den Schritt in die Selbständigkeit. Nach erfolgter Schulung zur Hunde­friseurin steht sie jetzt auch für Kunden aus Sülldorf und Um­ge­bung gerne zur Verfügung. Schnuppern Sie doch mal ’rein!
Osdorf (16. Oktober 2020, PM) · Heute startete die Moderatorin Monica Lierhaus die große Spielzeugsammlung für bedürftige Hamburger Kinder und für Kinder aus Flüchtlingsfamilien. Auf dem Recyclinghof in der Liebigstraße spendete sie zusammen mit dem Stadtreinigungs-Geschäftsführer Holger Lange, dem Projektleiter der DEKRA Akademie Hamburg, die die Hamburger Toys Company betreibt, Heinrich Fiege, und mit Rolf Weber vom gemeinnützigen Verein WEISSER RING das erste Spielzeug. Noch bis zum 28. November sammeln elf Recyclinghöfe der SRH und zwei Filialen des SRH-Gebrauchtwarenkaufhauses STILBRUCH Spielzeug. Arbeitslose Hamburgerinnen und Hamburger arbeiten bei der Hamburger Toys Company das gesammelte Spielzeug wieder auf und verteilen es meist noch vor Weihnachten kostenlos an bedürftige Familien.

Einer, der bleibende Werte schuf

Elbvororte (15. Oktober 2020, Konrad Matzen) · Der Landwirt und Stifter Her­mann-Hinrich Reemts­ma ist tot. Er starb am 29. September 2020 mit 85 Jahren in Hamburg. Her­mann-Hinrich Reemtsma, der 1988 die nach seinem Vater benannte Hermann Reemtsma Stiftung ins Leben rief, war auf vielen Gebieten mäzenatisch tätig. Er unterstützte kulturelle und soziale Vorhaben in Hamburg, Nord- und Ostdeutschland.
Hermann-Hinrich Reemtsma wurde am 30. April 1935 als viertes Kind des Zigaretten­fa­b­rikanten Hermann F. Reemtsma und seiner Frau Hanna in Altona geboren. Er wuchs in Altona und auf dem familieneigenen Hof bei Salzhausen auf.
Seite 13 von 78

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.


Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode