Ressorts

Aktuell informiert mit unseren Pushnews. Weiter unten können Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler eintragen. Sie erhalten dann aktuelle Meldungen per E-Mail.

Sülldorf (19. November 2020, Markus Krohn) · Wer die Tür zur einzigartigen Weihnachts-Wunder­welt bei Gudewer öffnet, steht gleich mittendrin: schillernde Kugeln, außergewöhnliche Geschenk­ideen, Accessoires mit Charak­ter, die schönsten Lichterketten und aufregendes Outdoor Mo­biliar... schöner kann Wohnen gerade in dunklen Winter­mo­na­ten kaum sein!
Die Weihnachtsausstellung an der Sülldorfer Landstraße bietet Dekoideen und alles was das Herz begehrt aus unterschiedlichen Farbwelten in Rot, Grün und Gold oder tauchen Sie in weiß glitzernde Schneewelten ein.
Wedel (19. November 2020, PM) · Auf rund 600 Quadratmeter ist ab jetzt der große Weih­nachtsmarkt in Lüchaus Bauzentrum eröffnet. Dort finden Sie alles was zu einer besinnlichen und gemütlichen Advents- und Weih­nachts­stimmung gehört.
In der mit wirklich viel Liebe zum Detail dekorierten Weih­nachtsausstellung können Sie nach Herzenslust stöbern und auch so manche schöne Idee für eine harmonische Weih­nachts­dekoration für zuhause mitnehmen. Egal, ob Sterne, Kugeln, Windlichter oder Ker­zenstände in allen Farben und Formen. Hier finden Sie für jeden Geschmack das Richtige. Selbstverständlich dürfen auch Lichterketten und Figuren für den Garten nicht fehlen.
Blankenese ( 18. November 2020, PM) · Im nächsten Jahr startet wieder die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft in Blankenese und Schenefeld.
Einfühlungsvermögen ist für Bestatter neben fachlichen Kenntnissen rund um Trauerfeier und behördlicher Abwicklung die wichtigste Eigenschaft, denn im Umgang mit den Trauernden sind gute Umgangsformen und viel Ge­duld unabdingbar. Wer den richtigen Ton trifft, bekommt von den Angehörigen und Trau­ergästen viel Dankbarkeit und Anerkennung für die Gestaltung und Ausführung einer Bestattung.
Den Ausbildungsberuf zum Bestatter gibt es erst seit 2002. Beim familiengeführten Beerdi­gungs-Institut Seemann & Söh­ne in Blankenese und Sche­ne­feld durchlaufen die Azubis alle Stationen sowie ein Praktikum beim Floristen, Steinmetz und auf dem Friedhof, um den Beruf von der Pieke auf lernen zu können.
Blankenese (18. November 2020, PM) · Dicht gedrängt Glühwein trinken und Schmalzgebäck probieren – das muss im Corona-Jahr 2020 leider ausfallen. Aber auch mit Abstand kann man sich verbunden fühlen und die stim­mungsvolle Atmosphäre im Ort genießen, meint die Blan­ke­ne­se Interessen-Gemeinschaft e.V..
Eine Voraussetzung dafür ist natürlich die besondere Blankeneser Weihnachtsbeleuchtung. Mit einer Grundlage aus den Mitgliedsbeiträgen und mithilfe zusätzlicher Spenden hat der Verein es auch in diesem Jahr geschafft, wieder leuchtende Pfahlewer durch den abendlichen Himmel se­geln zu lassen. „Wir danken besonders Quantum Immobilien AG, WDI Media GmbH, Hotel Baurs Park, Verlag Carl Diek­mann, dem Sydow Verlag, der Gruelag GmbH und weiteren treuen Unterstützern“, erklärt der BIG-Vorsitzende Oliver Diezmann.
Rissen (18. November 2020, PM) · Kaum ein technisches Gerät muss derart viel leisten wie ein Hörsystem. 16 Stunden Nutzungsdauer am Tag sind keine Seltenheit. So intensiv werden nicht einmal Smart­phones genutzt. Gute Pfle­ge ist ein Muss, zudem sollten Hör­systemträger die regelmäßigen War­tungstermine bei ihrem Hör­akustiker wahrnehmen. Nach sechs Jahren hat in der Regel jeder bei einer gesetzlichen Krankenkasse versicherte Nutzer Anspruch auf die Ko­sten­übernahme für ein neues Hörsystem – die alten waren dann bis zu 35.000 Stunden im Einsatz.
Neben dem unvermeidlichen Verschleiß spricht ein weiterer Grund dafür, sich nach Ablauf der sechs Jahre beim Hör­aku­stiker zu neuen Geräten beraten zu lassen: In Sachen technischer Möglichkeiten ist in diesem Zeitraum enorm viel passiert. „Waren die zurückliegenden Hörsysteme schon kleine Hightech-Wunder, so haben die heute verfügbaren Modelle noch mal einiges mehr zu bieten“, versichert EUHA-Präsidentin Beate Gromke.
Sülldorf (18. November 2020, PM) · Vom 5. bis 16. November riefen REWE und nahkauf zur Unterstützung der Ta­feln auf, die in Corona-Zeiten besondere Heraus­for­derungen zu meistern haben. Die Sülldorfer Tafel wurde beispielsweise kurzerhand an die Martin Luther-Kirche in Iserbrook verlegt. Für ihre Aktion haben die Super­märkte in Absprache mit der Tafel Deutschland e.V. Papier­tüten mit jeweils sieben lang haltbaren Lebensmitteln ge­packt. Diese konnten die Kunden für 5,– Euro kaufen und gleich vor Ort der Organisation zur Verfügung stellen. Insge­samt kamen somit durch die Aktion gespendete Lebens­mit­tel im Gesamtwert von 2,53 Millionen Euro zusammen. Auch der nahkauf-Markt in Sülldorf beteiligte sich an der Aktion. Hier kamen immerhin fast 500 Euro an Spenden zusammen! Ferdi Karol, In­haber des nahkauf-Marktes in Sülldorf, bedankt sich bei allen Kunden für die großartige Resonanz!
Rissen (17. November 2020, PM) · Gute Nachrichten vor dem Weihnachtsfest: Trotz der aktuellen Corona-Situation wird auch in diesem Jahr der traditionelle und beliebte Wildfleischverkauf im Klövensteen stattfinden. Allerdings ist eine vorherige Online-Anmeldung notwendig. Nur damit kann ein sicherer und verantwortungsvoller Verkauf unter Corona-Umständen gewährleistet werden.
Der Wildfleischverkauf wird ab dem 5. Dezember 2020 in der Revierförsterei Klövensteen im Eingangsbereich des Wildgeheges stattfinden. (Anschrift: Wildgehege Klövensteen, Sandmoorweg 150, 22559 Hamburg). Angeboten wird wie immer fertig portioniertes Wildfleisch von Rothirsch, Damhirsch, Reh und Wildschwein aus Hamburgs Wäldern.

Neue Pfosten für die Waitzstraße

Groß Flottbek (6. November 2020, PM) · Der erste Pfosten steht! Das Bezirksamt Altona hat jetzt mit den baulichen Maßnahmen an der Waitzstraße begonnen, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen. In den kommenden Wochen werden mehr als 60 neue Vollstahlpoller in der Straße installiert – diese sollen künftig die sogenannten Schaufensterunfälle verhindern. Ein Gutachten bescheinigt den Einbauten, dass sie Fahrzeuge mit einer Aufprallgeschwindigkeit von zehn Kilometern pro Stunde und einem Gewicht von zwei Tonnen stoppen sollen. Dadurch sollen schwere Unfälle mit Personenschäden verhindert werden.

Seite 10 von 75

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.


Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode