×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 936

BVE erhöht sein Eigenkapital

  • 2. Headline

Sülldorf (05.06.2013, MK) · Der BVE legte heute seine Bilanz vor. Besonders erfreulich für die Mitglieder bzw. Mieter des Bauvereins: Die Mieten bleiben mit 5,79 Euro je Quadratmeter weiterhin sehr günstig. Auch Umsatz und Gewinn stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr leicht. Insgesamt legte Hamburgs größte Baugenossenschaft damit sehr solide Zahlen vor.

 

BVE GB 2012Seine Mitglieder mit bezahlbarem Wohnraum zu versorgen – zu diesem Zweck wurde 1899 der Bauverein der Elbgemeinden (BVE) gegründet. Heute ist der BVE Hamburgs größte Baugenossenschaft.
Am 4. Juni 2013 verabschiedete die Mitgliederversammlung die Bilanz des Geschäftsjahres 2012 mit erneut soliden Zahlen. Mit einer Bilanzsumme von 585,5 Millionen Euro, einer Eigenkapitalquote von 27,7 Prozent und mit einem stabilen Jahresüberschuss von 9,3 Millionen Euro präsentiert sich der BVE als wirtschaftlich gesundes Unternehmen.
Die Zahl der Genossenschaftswohnungen konnte 2012 um 108 Wohnungen auf jetzt 13.648 Wohnungen erhöht werden. Die stehen den Mitgliedern des BVE auch weiterhin zu Preisen zur Verfügung, die deutlichunter dem liegen, was in Hamburg marktüblich ist: 5,79 Euro beträgt die durchschnittliche Nettokaltmiete pro Quadratmeter und Monat im Bestand des BVE. „Genossenschaften halten Maß und wollen als Unternehmen jenseits von Profit überleben“, schreibt Hamburgs 1. Bürgermeister Olaf Scholz in seinem Grußwort zum gerade erschienenen Geschäftsbericht des BVE.
So investierte der BVE auch 2012 wieder erhebliche Summen in die steigende Nachfrage nach Genossenschaftswohnungen: 24,7 Millionen Euro in die Modernisierung und Instandhaltung des Bestands und 32,7 Millionen Euro in Neubauvorhaben. Für 2013 und die kommenden Jahre sind weitere 475 Neubauwohnungen in Planung mit einem Investitionsvolumen von rund 115 Millionen Euro. „Wir sehen aufgrund der derzeitigen Lage auf dem Hamburger Wohnungsmarkt deutlich mehr Chancen, als Risiken für den Bauverein der Elbgemeinden“, fassen die BVE-Vorstände Michael Wulf und Axel Horn die Aussichten für ihre Mitglieder zusammen.

Leser von dorfstadt.de können sich den Geschäftsbericht per Klick auf die Titelseite des Geschäftsberichtes  oder hier herunterladen.

Mehr in dieser Kategorie: Erzieherin in Iserbrook gesucht! »

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode