Perspektive für den Altonaer Fischmarkt

Voraussichtlich ab Ende Oktober wird es einen abgespeckten Fischmarkt in Altona geben Voraussichtlich ab Ende Oktober wird es einen abgespeckten Fischmarkt in Altona geben Foto: Escape Filmproduktion/Mediaserver Hamburg

Bezirk Altona (1. September 2020, Markus Krohn/PM) · Der Bezirk Altona stellt eine Wiederaufnahme des Betriebes des Altonaer Fischmarktes ab Ende Oktober 2020 in Aussicht. Die SPD-Fraktion Altona begrüßt, dass der Altonaer Fischmarkt wieder öffnen darf, sieht den in der Presseberichterstattung durch das Bezirksamt Altona genannten Zeithorizont aber kritisch.

Andreas Bernau, Abgeordneter der SPD-Fraktion Altona ist erleichtert: „Endlich, nach fünf Monaten Marktverbot sieht es so aus, als ob der Fischmarkt wieder öffnen darf! Trotzdem bleibt für mich rätselhaft, warum das Bezirksamt so lange gebraucht hat das Hygienekonzept hierfür in die finale Abstimmung zu geben. Unverständlich ist für mich auch der genannte Zeithorizont zur Wiedereröffnung erst Ende Oktober. Dass muss schneller gehen. Hier dürfen nicht noch mal zwei Monate ins Land ziehen, in denen den Marktbeschickern wichtige Einnahmen verloren gehen.

Trotzdem ist Bernau zufrieden, dass ein Ende der fischmarktfreien Zeit nun langsam in Sicht kommt: „Der Fischmarkt ist ein Stück Altonaer und Hamburger Geschichte und Tradition, schön dass diese nun weitergeht! Das freut mich besonders auch für die Marktbeschicker, die sehr konstruktiv an der Rettung und Wiedereröffnung des Fischmarktes mitgearbeitet haben. Mein Dank gilt auch der Wirtschafts- und der Finanzbehörde, die durch die Bereitstellung von zusätzlichen Finanzmitteln die Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzepts überhaupt erst ermöglichen! Ob dieses sehr aufwendige und sehr teure Konzept wirklich notwendig ist, sehen wir aber weiterhin kritisch. Wir werden die Besucherströme zum Fischmarkt nach seiner Wiedereröffnung deshalb genau beobachten!

Das Hygienekonzept zur Wiedereröffnung des Fischmarkts sieht u. a. eine Einbahnstraßenregelung mit nur einem Ein- und Ausgang vor. 20 Sicherheitskräfte sollen für Ordnung sorgen und dürfen insgesamt nur 500 Besucherinnen und Besucher und 60 Händlerinnen und Händler einlassen. Für die Finanzierung dieser Maßnahmen stellen Wirtschafts- und Finanzbehörde zusätzliche Mittel zur Verfügung. Mit der Wiedereröffnung des Fischmarktes rechnet das Bezirksamt Ende Oktober.

Mehr in dieser Kategorie: « Es müssen nicht immer Fernreisen sein
Skyscraper Thode
Hier Leser-Brief abonnieren
Abonnieren Sie unsere wöchentlichen Elbvororte-News hier:

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden