Corona-Interpretationen der Schutzgöttin Altonia gesucht

„Die Schutzgöttin Altonia“ von Otto Marcus und eine neue Interpretation. „Die Schutzgöttin Altonia“ von Otto Marcus und eine neue Interpretation. Fotos: Altonaer Stadtarchiv Vacano/Scherbring
Elbvororte (26. Mai 2020, PM) · Ein partizipatives Fotoprojekt der atonale und des Altonaer Museums.
In Zeiten wie der Corona-Krise benötigen und wünschen wir uns alle Schutz und Mut, um all das anzugehen, was diese Situation und die ungewisse Zukunft von uns erwartet. Hilfreich wäre da sicher manchmal ein Schutzengel oder auch eine Schutzgöttin.
Im Altonaer Museum hängt prominent das Gemälde „Die Schutzgöttin Altonia“ von Otto Marcus aus dem Jahr 1900. Inspiriert wurde dieses Werk von dem berühmten Bildnis „Die Freiheit führt das Volk an“ von Eugéne Delacroix aus dem Jahr 1830. Bereits während der beabsichtigten Schließung des Altonaer Museums in 2010 war die Altonia Symbol des Widerstands. Nun soll sie für uns wieder zu einem Sinnbild werden – für Schutz, Mut, Kraft und Zuversicht.
Wir bitten alle Altonaer*innen, ihre ganz persönliche Interpretation des Gemäldes – unter den erforderlichen Bedingungen der derzeitigen Kontaktbeschränkungen und mit viel Fantasie – nachzustellen: Daheim in der Badewanne mit Plastikbarkasse, im Wohnzimmer mit fliegendem Besen, in der Küche mit rauchenden Töpfen und Bratenschieber in der Hand, im Kinderzimmer mit Lego oder Playmobil oder auf der Terrasse in der Schubkarre und stolz erhobener Schaufel. Natürlich sind auch Gemälde und Zeichnungen erlaubt – alles ist möglich, humorvoll und komisch darf und soll es sein!

Fotos von den individuellen Versionen der Altonia können ab sofort eingesandt werden. Die Bilder werden auf der Website der altonale und der des Altonaer Museums gezeigt. Eine Veröffentlichung von einigen Motiven über unsere Social Media Kanäle wird es ebenfalls geben. Für den Herbst ist eine Ausstellung der „Kunstwerke“ im Altonaer Museum geplant.

Einsendungen bitte per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Einsendeschluss: 30. Juni 2020

Datenschutz: Mit der Zusendung des Altonia-Interpretation als Foto erklären Sie sich zu einer Veröffentlichung im Rahmen der altonale Aktivitäten bereit.

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode