×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 936

Elbvororte (19.03.2015, Manuela Tanzen) · Imker, die Wollsocken tragen, haben selber Schuld – sie müssen nämlich damit rechnen, in die Knöchel gestochen zu werden. Warum? Weil Bienen den Geruch von Wolle nicht mögen.
 Nur eins von unzähligen interessanten Dingen, die man über Bienen lernt, wenn man mit Imkern spricht. Und das hat die DorfStadt-Zeitung getan, denn jetzt kommt der Frühling und mit ihm die Bienen.

»MDG« mit Courage

Blankenese (19.02.2015, Manuela Tanzen) Das Marion Dönhoff Gymnasium in Blankenese ist zukünftig „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dieser Titel wird nicht für geleistete Arbeit vergeben, sondern ist vielmehr eine Art Versprechen: Schüler und Lehrer, aber auch Hausmeister, Schulsekretärinnen und Kantineneltern, also fast ausnahmslos alle Menschen, die am Marion Dönhoff Gymnasium lernen und arbeiten, haben sich schriftlich verpflichtet, sich künftig gegen jede Form  von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekte zum Thema durchzuführen. 


Elbvorortler jazzen den Liebermann-Saal

Elbvororte/Rothenbaum (Januar 2014, Marcus Schmidt) Allercoolste Piano-Soli, rauchige Saxophon-Passagen, funkige Bässe:  Am 28. Januar rockten, genauer: jazzten die Gewinner von „Jugendjazzt“ den ehrwürdigen Liebermann-Saal beim NDR: Dabei waren auch zwei Bigbands aus dem Verein „Big Band Port“: Die 18- bis 25-Jährigen „Yo Jazz“ und die Über-14-Jährigen „Jazzy Buskers“. Auch ein Zwölfjähriger Rissener war dabei.

US-Botschafter trifft Othmarschener

Othmarschen/Alster (25.02.2014, Marcus Schmidt) ·  „Die USA nehmen die Deutschen ernst“: Mitten in der Diskussion um abgehörte Telefone sprach der neue Botschafter John B. Emerson zu und vor allem mit Hamburgern. Im Generalkonsulat von Nancy Corbett ging es deshalb auch um „Vertrauen“, das die Grundlage einer gewachsenen Freundschaft sei. Unter den Gästen waren auch Nachbarn aus den Elbvororten: Matthias Meyer vertrat dabei seine Management-Beratung „GMC“. Der Botschafter verabschiedete sich bei dem Diplom Ingenieur aus dem Flugzeugbau und allen anderen mit „Moin, Moin!“.

Die Premiere des Jahres

Hamburg/ Elbvororte (28.11.2013, Marcus Schmidt) · Es war die Premiere des Jahres - nicht nur in Hamburgs Westen: Das Phantom der Oper feierte am Donnerstag eine rauschende Premiere, die vor allem ein extrem stuckig-plüschig-überdimensioniertes Bühnenbild prägte. Frischer, teilweise rockiger und funky Sound passt sich den neuen Hörgewohnheiten der Gäste an.

Frank Craemer erhält Goldenes Kronenkreuz

Lurup (30.10.2013, PM) · „Musik liegt in der Luft.“ Das sang früher Caterina Valente. Am 30. Oktober war dies das Motto der 21 Mitarbeiter des Lukas Suchthilfezentrums Hamburg-West. Mit einem Lied auf den Lippen ehrten sie ihren „Captain“ Frank Craemer und überreichten ihm einen „Chef-Notfallkoffer für schwere Zeiten“.

Kostenlose Grippeimpfung beim Gesundheitsamt

Elbvororte (26.09.2013, PM) · Die Grippe (Influenza) ist eine seit Jahrhunderten bekannte, akute, Infektionskrankheit. Es handelt sich um eine Atemwegsinfektion, die durch Influenzaviren ausgelöst wird. Diese Viren zirkulieren vor allem im Winter.
Impfstoffe gegen die saisonale Grippe gibt es schon seit vielen Jahren. Sie sind in zahlreichen Studien getestet, nebenwirkungsarm und haben sich in millionenfacher Anwendung bewährt. Da sich das Grippevirus leicht ändern kann, werden die Impfstoffe jedes Jahr für den bestmöglichen Schutz angepasst.
Auch dieses Jahr wird allen Personen über 60 Jahren, Kindern und Erwachsenen mit Grunderkrankungen, Schwangeren, medizinischem Personal, Personen in Einrichtungen mit Publikumsverkehr sowie Bewoh­nern von Alten- und Pflegeheimen empfohlen, sich gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen.
Die Impfsprechstunde im Gesundheitsamt Altona bietet ab Oktober 2013 an jedem 1. Mittwoch im Monat von 15 – 16 Uhr die kostenlose Grippeimpfung an.
 
Adresse:
Gesundheitsamt Altona,
Haus 3
Bahrenfelder Straße 254-260 (VIVO),
22765 Hamburg
Telefon: 4 28 11-30 23

Sanierung zum Jubiläum im Volkspark

Elbvororte (17.07.2013, MK) · Volkspark ist Erholung, Spiel, Wald, Spaziergang, Unterhaltung, Gau­men­freu­de, Stille – einfach alles auf einmal. Und das seit fast 100 Jahren. Jetzt soll das Schmuckstück im Ham­bur­ger Westen saniert werden – rechtzeitig zum Jubiläum, das 2014 ansteht.
Der Hamburger Volkspark ist weit mehr als HSV und O2-World. Neben den Sport- und Vergnügungstempeln des Ham­burger Westens erstreckt sich ein 205 Hektar großes Areal mit Wald, Hügeln, Grünflächen, Spielplätzen und zauberhaften Gärten. Ideal für Familien, Kinder und alle, die ganz in der Nähe mal ausspannen oder Natur erleben wollen.
Ein Mischwald mit weit verwinkelten und angelegten Wegen, zahlreichen Aussichts­plattformen und Bänken laden zu gemütlichen Spaziergängen ein. Begleitet vom fröhlichen Zwitschern von Rotkehlchen und anderen Vögeln. Zwi­schen­durch eröffnen sich dem Spaziergänger Lichtungen, die vom Bauhof Altona gepflegt werden. Dort befinden sich die Gärten des Volksparks, eine groß­zügige Liegewiese mit Sonnen- und Schattenplätzen, der Minigolf-Platz und die Spielplätze für die Kleinen. Wer möchte, kann im August auf dem Weg dorthin Brombeeren pflücken. Der Staudengarten lädt derzeit schon mit seinen farbenprächtigen Beeten und seinen mit Hecken eingefassten Gärten zum Verweilen ein. Dort, auf den Bänken oder Liegestühlen lässt sich ein Sommertag mit einem guten Buch oder auf der Picknick­decke prima verbringen.

Seite 20 von 21

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung in den Elbvororten und in der Metropolregion Hamburger Westen - kostenfrei und unverbindlich*
Wohnung
Wohnung
Einfamilienhaus
Einfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus
Grundstück
Grundstück

*Dies ist ein Service von DorfStadt.de und den Immobilienmaklern Wohnen im Norden GmbH Hamburg/Molfsee. Die mit diesem Formular erhobenen Daten werden auf unserem Medien-Server verarbeitet und gleichzeitig an unseren Partner zur Erstellung Ihrer Immobilienbewertung weitergeleitet.

Für die Bewertung ist ein persönlicher Vor-Ort-Termin unabdingbar. Bei einer detaillierten Bestandsaufnahme werden alle wichtigen Daten und Fakten, die zu Ihrer Immobilie relevant sind, aufgenommen. Anschließend analysieren die Experten unter Berücksichtigung vieler Faktoren wie der Bausubstanz, Lage, Alter der Immobilie usw., die Stärken und Schwächen und ermitteln einen realistischen Verkaufspreis und die durchschnittliche Vermarktungsdauer.

Die Bewertung für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Grundstück ist professionell, kostenlos und unverbindlich.

Zurück Nächste

Skyscraper Thode