Menu

Antje König gestorben

Antje König 2013 bei der Regie in der St. Michaelskirche
Antje König 2013 bei der Regie in der St. Michaelskirche Foto: Martin Wozenilek
Sülldorf (24.07.2017, Markus Krohn) · Antje König ist tot – diese Nachricht sprach sich in Sülldorf schnell herum, denn die 73-Jährige gehörte zu denjenigen, die die Sülldorfer in Bewegung hielt – mindestens zweimal im Jahr strömten Hunderte zu ihren Theateraufführungen im Gemeindehaus Sülldorf. Schon die Kleinsten konnten beim alljährlichen Weihnachtsmärchen Amateurtheater auf hohem Niveau erleben. Zuletzt mit ihrem selbst geschriebenen Stück „Ach, du lieber Weihnachtsmann“. Das alles soll auf einmal vorbei sein?
In diesem Jahr wird es auf jeden Fall kein Stück des Theater in Sülldorf mehr geben. Das beschloss Königs Ensemble vor ein paar Tagen. Auch das bereits in Arbeit befindliche Stück, das im Herbst aufgeführt werden sollte, wird nicht mehr vollendet. Der Respekt vor der detailgenauen Arbeit der verstorbenen Schauspielerin und Regisseurin verbietet es – so sehen es jedenfalls die Ensemblemitglieder.
Heute Vormittag wird die engagierte Schauspielerin in einem Trauergottesdienst mit Pastor Bernd Neumann in der St. Michaelskirche in Sülldorf verabschiedet.
Antje König war Schauspielerin, Leiterin und Regisseurin von ThiS, dem Theater in Sülldorf. Sie studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg. Zur Ausbildung gehörte es, in kleineren Rollen und in der Statisterie im Schauspielhaus mitzuwirken, da ihr Lehrer, Professor Eduard Marks, dort engagiert war.

Nach der Schauspielschule spielte König am Schauspielhaus, den Hamburger Kammerspielen, dem Zimmertheater und dem Ernst Deutsch Theater. Danach am Nordmark Landestheater Schleswig und am Schlosstheater in Celle. Für BBC-London und für das schwedische Fernsehen drehtest zwei Serien und für das Deutsche Fernsehen auch einige Filme. Neben ihrer Tätigkeit als Ansagerin im Norddeutschen Rundfunk synchronisierte sie etliche Filme und nahm mehrere Kinderhörspiele auf, wirkte bei den Sommerfestspielen in Bad Hersfeld mit und war mit einigen Stücken auf Tournee in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs.

1982 gründete sich die Theatergruppe in Sülldorf. Einige Jugendliche, die sich damals im Gemeindehaus im Rahmen der Jugendarbeit und zu allen möglichen gemeinsamen Aktivitäten trafen, kamen auf die Idee, Theater zu spielen.
Antje Königs Sohn Nicolas (heute selbst Schauspieler, u.a. Großstadtrevier, Notruf Hafenkante, Karl-May-Spiele Bad Segeberg und 2017 Störtebeker-Festspiele auf Rügen) war damals Teil der Jugendarbeit und bat seine Mutter, die Regie zu übernehmen.
Das erste Stück der neu gegründeten Theatergruppe mit Laienschauspielern zwischen 13 und 15 Jahren war „Das lange Weihnachtsmahl“ von Thornton Wilder.
Heute besteht die Theatergruppe aus etwa dreißig Schauspielern von 8 bis 70 Jahren, die, aus beruflichen oder privaten Gründen, manchmal aussetzen müssen und dann wieder zu uns zurück kommen. Aber der harte Kern der ersten Stunde ist auch heute noch dabei - immerhin 35 Jahre - und deren Kinder gehören auch schon dazu! So ist das Theater in Sülldorf über die Jahre zu einem festen Bestandteil der Kirchengemeinde geworden.

Von Kästner, Hauptmann, Schiller, Dürrenmatt, Kohout bis Alain Ayckbourn hat Antje König mit ihren Schauspielern alles gespielt und aus den Laien das Beste herausgeholt. Zwei von ihnen sind inzwischen auch beruflich im Schauspielbereich tätig. Eine tolle Bilanz! Die Alben sind gefüllt mit Erinnerungen an wunderbare Theaterabende. Das soll auch immer so bleiben.
Mehr in dieser Kategorie: « Krischok im KON

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!