Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 936

Menu

»Jetzt müssen die Rissener ran!«

Rissen (27.11.2013, Marcus Schmidt) · „Keine Angst, es klappt!“ Das meint Wolfgang Schüler,  Quartiersmanager, der mit Sankt Georg „Sex, drugs and crime“ übernommen hat, gegenüber Rissenern in ihrem Gymnasium. Vergangene Woche ging es dort erneut um die Finanzierung eines Quartiersmanagers für Rissen. Schüler hat östlich der Alster, ein boomendes Viertel mit begehrten Läden und der höchsten Hoteldichte Hamburgs daraus mitgestaltet. Er hat kleine Händler und Gastronomen gerettet und neu angesiedelt. Die Grundeigentümer haben kaum noch Leerstände. Eine andere Quartiersmanagerin hat die gigantische City Nord und jetzt Bramfeld unter ihre Hände genommen: Sylvia Soggia füllt durch Ihre Arbeit die Läden, Restauants und Büros. Sie belebt „ihre“ Viertel neu. Beide beweisen es: „Es geht – ihr müsst nur machen, einmal anfangen!“

weiterlesen ...

Rissen braucht noch 50.000 Euro für einen »Anpacker«

Rissen (19.11.2013, Marcus Schmidt) · „Wir brauchen noch rund 50.000 Euro. Diese wollen wir an und ab der Veran­stal­tung am 21. November 2013 zusammentragen.“ Das schrieb Handelskammer-Re­fe­rent Michael Kuhlmann unserem Reporter am 14. November. Es geht um die Sammlung für einen Quartiersmanager in Rissen. Mit 60.000 Euro soll er in drei Jahren neues Leben ins Dorf bringen, engere Zusam­men­arbeit, Maßnahmen, Aktio­nen und Umsatz anschieben. Immobilienbesitzer, Kaufleute, Kirche, vor allem Nachbarn und Kunden wünschten sich im Frühjahr vieles, das jetzt auf den Weg ge­bracht werden soll. (Die DSZ berichtete.)
Während einer Pressekonferenz beim Rissener Bürgerverein warnte Marion Krebs, eine der Engagierten unter den Kauf­leuten: „Die Fassade bröckelt“. Allein zur Jahreswende sollen ein Spielzeug-Laden, ein Tep­pich­händler und ein Blumen­la­den schließen.

weiterlesen ...

Schmeckt gut: MINT-Tag am Gymnasium Rissen

 

Rissen (13.11.2013, PR) · 70% der Erdoberfläche besteht aus Wasser, fast alle Metropolen liegen direkt am Meer und die Eiweißversorgung der noch immer rasant wachsenden Menschheit kann nur durch nachhaltige Fischerei verbessert werden. Organisiert über die Forschungsbörse haben der Fischereibiologe Dr. Ekau vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie in Bremen und der Physiker und Spezialist für Küstenozeanographische Messsysteme Dr. Flöser vom Helmholz-Zentrum Geesthacht in einem jeweils einstündigen Vortrag am Gymnasium Rissen über die Themen „Nachhaltige Fischerei“ und „Messsysteme der Ozeanografie“ referiert.

weiterlesen ...

Mensch und Tier pflegen die Natur

Rissen (14.11.2013, MK) · Derzeit werden Besucher des Naturschutzgebietes Schnaakenmoor zwei Pferde bei der Naturschutzarbeit sehen und erleben können. Der Pflege- und Entwicklungsplan im Schnaakenmoor sieht vor, die Offenfläche frei zu halten. Die immer wieder aufkommende Naturverjüngung von Kiefer, Weide und vor allem Birke muss dafür von der Fläche entfernt werden. Und das nach Möglichkeit mit dem Wurzelwerk.

weiterlesen ...

P+R in Rissen – aber wo?

Rissen (01.11.2013, PM/MK) · Hamburg will das Park-and-Ride-Angebot ausweiten – von bislang 9.300 um hamburgweit 2.200 weitere Stellplätze. Auch in Rissen soll ein entsprechendes Angebot in den kommenden Jahren neu gebaut werden. Das Prinzip lautet: Streichung von innerstädtischen Park-and-Ride-Anlagen und Schaffung von entsprechenden Angeboten am Stadtrand.

weiterlesen ...

Sturm über den Elbvororten

Rissen (28.10.2013, mars) · Tonnenschwere Metallrohre und Bretter schwingen zwischen dem sechsten Stock und dem Dachboden im zehnten hin und her: In der Wedeler Landstraße hat der Sturm ein Gerüst von der Fassade gerissen! Es kracht, rumpelt und wackelt bedrohlich. Lebensgefahr für Mieter, Fußgänger und Arbeiter auf einer benachbarten Baustelle!

weiterlesen ...

Pastor Zipkat verabschiedet sich aus Rissen

Rissen (22.09.2013, mars) · Bänke der Johannes-Kirche voll besetzt - zur Hälfte mit Jugendlichen: Am Wahl-Sonntag wurde Pastor Ingo Zipkat (2.v.l.) von Propst Dr. Horst Gorski (l.), seinen Kollegen Steffen Kühnelt sowie Dr. Claudia Tietz verabschiedet. Die Vorsitzende des Kirchengemeinderates geht im Oktober. Die Nachfolger stehen voraussichtlich erst im Frühjahr 2014 fest.

weiterlesen ...

Gleich zwei Johannes-Pastoren gehen!

Rissen (19.09.2013, mars) · Gleich zwei Stützen der Johannes-Gemeinde Rissen brechen weg: Pastorin Dr. Claudia Tietz und Pastor Ingo Zipkat. Zwei von drei Pastoren fehlen schlagartig in der Gemeindearbeit.

 

Pastor Ingo Zipkat geht nach dreijährigem Einsatz. „Auf eigenen Wunsch“, wie eine Pressemitteilung verkündet. Am 30. September ist Schluss. Zipkat habe während seiner Zeit in Rissen der kirchlichen und weltlichen Gemeinde starke Anregungen gegeben. Jugendarbeit mit diversen Freizeiten, die Rissener Runde der Kaufleute, Bürger und Handelskammer gehörten zu seinen Aufgaben. (Die DorfStadtZeitung berichtete ausführlich). Der Kirchengemeinderat, der ehemalige Kirchenvorstand, bedauere seinen Weggang und wünsche ihm alles Gute für den weiteren Weg. Junge Christen hätten sich gerade an ihn gewöhnt, meint ein Vater.

 

Am späten Donnerstag beschreibt Zipkat den Doppelschlag als „einen blöden Zufall“. Die Gründe für seinen Wechsel erklärt er so: „Es gab unterschiedliche Vorstellungen, wie man die Gemeinde gestalten wird.“ Diese Unterschiede seien zu groß. Wohin der geht, möchte er später verrate

Eine weitere Neubesetzung ist nötig: Tietz, gleichzeitig auch Vorsitzende des Kirchengemeinderats, wird Studienleiterin des Pastoralkollegs der Nordkirche in Ratzeburg. Am ersten November verlässt sie Hamburg. Auch hier sei das Bedauern über den Weggang groß. Sechs Jahre an der Johannesgemeinde hinterlassen eine Lücke. Jugendarbeit, später die Arbeit mit Familien, der Krippe und Kita folgten.

Pastorin Tietz erreichte unseren Reporter in Baden-Würtemberg: „Es ist ein unglückliches Zusammenwirken, aber es gibt kein ausschlaggebendes Erlebnis dafür“. Ab November verspricht die Geistliche eine Vertretung. Ab März soll mindestens eine Stelle wieder besetzt sein.

„Der Kirchengemeinderat – im Umgang mit Veränderungen erprobt – schaut nun seinerseits zuversichtlich in die Zukunft. Es wurden bereits wichtige Gespräche geführt und Entscheidungen vorbereitet“, schreibt Mitglied Kornelius Fürst.

Beide Pastorenstellen sollen innerhalb des nächstes halben Jahres neu besetzt werden. Propst Dr. Horst Gorski hat für die Übergangszeit, „tatkräftige Unterstützung aus dem Kirchenkreis und dem Vertretungspfarramt zugesagt“. Weitere Gerüchte rund um den Doppel-Abschied konnten wir bis zum Redaktionsschluss nicht weiter bestätigen lassen.

 

 

Info: Abschiedsgottesdienste

 

Wer die Rissener Geistlichen ein letztes Mal offiziell sehen will: Ingo Zipkat feiert am 22. September seinen Abschiedsgottesdienst. Pastorin Dr. Claudia Tietz wird in einem Gottesdienst am 20. Oktober ihren Abschied nehmen. Die Zeremonien finden jeweils 15 Uhr statt. Die normalen Vormittagstermine um 9.30 Uhr entfallen an diesen Tagen.

 

weiterlesen ...

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!