Menu

ASB Seniorenzentrum neueröffnet

Rissen (13. Januar 2017, PM) · Nach einer dreimonatigen Umbauzeit hat der Arbeiter Samariter Bund (ASB) seinen Seniorentreff in Rissen wieder eröffnet. In den neuen Räumlichkeiten heißt es ab sofort wieder: Miteinander spielen! Gemeinsam klönen! Gemeinsam Mittag essen! Gemeinsam Sport treiben! Gemeinsam malen!  Gemeinsam feiern! Gemeinsam eine schöne Zeit verbringen!
weiterlesen ...

Rissener Runde gründet Monitoringausschuss

Rissen (11. Januar 2017, Markus Krohn) · Die Akteure der Rissener Runde verständigten sich gestern Abend auf die Gründung eines „Arbeitskreises Monitoring Bürgervertrag“ (AMB). Damit schaffen die Rissener ein Kontrollgremium für die Überwachung des von VIN Rissen mit der Stadt ausgehandelten Bürgervertrages. Heute Abend stellen die Verantwortlichen der Rissener Runde das Ergebnis den Fraktionschefs der Bezirksversammlung Altona vor.
weiterlesen ...

Wohin mit dem Weihnachtsbaum?

Elbvororte (5. Januar 2017, PM)  · Schmucklos, nadellos, trostlos: Kaum ist das Fest vorbei, soll der Weihnachtsbaum verschwinden. Am Montag, dem 9. Januar 2017 beginnt die Weihnachtsbaumsammlung der Stadtreinigung Hamburg (SRH). In jedem Stadtteil gibt es in der zweiten und dritten Januarwoche je einen festen Abholtermin, der sich von Stadtteil zu Stadtteil unterscheidet.
weiterlesen ...

Anne Krischok und Karin Prien gemeinsam im GyRi

Rissen (22. Dezember 2016, PM) · Auf Einladung der Schülervertretung des Gymnasiums Rissen haben die beiden Bürgerschaftsabgeordneten Anne Krischok (SPD) und Karin Prien (CDU) die Schule im Stadtteil Rissen besucht. Nach einem Rundgang über das Schulgelände und durch die Gebäude haben die beiden Politikerinnen mit den Schülervertretern, der Schulleitung, Vertretern des Elternrates und der Schulbehörde über die Situation diskutiert.
weiterlesen ...

Weihnachten im Iserbarg

Rissen (21.12.2016, PM) · Alle Jahre wieder! Die Kinder der Schule Iserbarg haben auch 2016 ihr alljährliches Weihnachtssingen für Groß und Klein in der Aula der Schule gestaltet. Nach wochenlangen Vorbereitungen war es wieder soweit und die Kinder durften dem begeisterten Publikum ein abwechslungsreiches Programm mit ihren Klassen, den Jahrgangs-Chören und dem JeKI-Orchester darbieten.
weiterlesen ...

Raubüberfall in Rissen – Zeugen gesucht!

Rissen (30. November 2016, PM) · Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe: vor einer Woche, am Dienstag, dem 22.11.2016 kam es gegen 18:30 Uhr im Bereich Rissener Dorfstraße/Mechelnbusch zu zwei Überfällen, wobei zunächst eine Radfahrerin und im Anschluss eine Fußgängerin von einem bisher unbekannten männlichen Täter angegriffen wurden. Der Täter soll in Begleitung weiterer männlicher Personen gewesen sein. Die geschädigte Radfahrerin war beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht mehr am Tatort.
weiterlesen ...

77-Jährige aus Rissen vermisst

Rissen/Elbvororte (26.09.2016, PM) · Seit dem 22.09.2016 wird die 77-jährige Gerda Wijnbergen aus einem Pflegeheim in Rissen vermisst. Das Landeskriminalamt für die Region Altona (LKA 121) hat die Ermittlungen übernommen.
weiterlesen ...

Hilfe! 50 Helfer für einen Tag in Wedel gesucht!

Die Hamburger Organisation Hanseatic Help sucht zusätzliche Helfer aus den westlichen Stadtteilen Hamburgs und Wedel, um vier Container für einen erneuten Hilfstransport nach Erbil zu packen. Die Aktion ist für Sonnabend, den 17. September von 10 bis ca. 18 Uhr geplant. Mindestens 50 Helfer werden dafür gebraucht.
Hintergrund: Etwa 3,5 Millionen Menschen sind allein im Irak auf der Flucht – vor Krieg, Terror und dem IS. Immer wieder wird berichtet, wie katastrophal die humanitäre Situation für diese Menschen ist.
Im Kurdengebiet im Norden des Landes gibt es riesige Flüchtlingslager, in denen die Menschen unter schwierigsten Bedingungen leben. Aus diesem Grund ist der Nordirak auch das Hauptziel der Spendentransporte von Hanseatic Help die gemeinsam mit der niederländischen Hilfsorganisation HRIF und der vor Ort aktiven Organisation BRING HOPE FOUNDATION organisiert wird. „Die Spenden, von denen wir hier in Hamburg zu viele bekommen haben, schicken wir dorthin, wo sie dringend benötigt werden“, sagt René Grassau, Mit-organisierender Unternehmer aus Rissen.
Die Aktion findet statt am Bunker Wedel, der Hanseatic Help als zweites Lager dient,neben dem Headquarter an der Elbe. Der Bunker ist in unter 10 Minuten vom S-Bahnhof Wedel zu erreichen.
Grassau: „Das Ganze wird eine sportliche Aktion, quasi ein Powerworkout, ganz umsonst :-)“ Gleichzeitig wirbt er um Freundesgruppen, die sich gern gemeinsam an der Aktion beteiligen können. Es gibt auch „leichtere“ Aufgaben wie Wiegen und Registrieren sowie Ausfüllen der Zollpapiere.
Weitere Informationen und Anmeldung auf www.hanseatic-help.org oder telefonisch unter 21 09 190 70
weiterlesen ...

»Stiften Sie mal eine Bank!«

Rissen (3. August 2016, PM) · „Die Informationstafeln des Regionalparks Wedeler Au sind einfach super“, meinten die Zuhörer beim 3. Dorfgespräch am 1. August im Rissener Bürgerhaus. Der Raum war bis auf den letzten Platz besetzt, als Barbara Engelschall auf Einladung des Bürgervereins die Aufgaben und Projekte des Regionalparkvereins vorstellte. „Sie können gerne auch eine Bank stiften,“ ermunterte sie die Rissener, „zum Beispiel an der neuen Wasser-Erlebniszone, die wir hauptsächlich für Kinder gebaut und kürzlich eingeweiht haben.“ Der Senior, der das Fehlen einer Sitzgelegenheit bemängelt hatte, stimmte zu: „Gute Idee! Das werde ich tun.
weiterlesen ...

Dank und Kritik an das VIN-Team

Rissen/Elbvororte (21.07.2016, Markus Krohn) · Letzte Woche hat sich die Volksinitiative „Hamburg für gute Integration“ (HGI) nach intensiven Verhandlungen mit den beiden Fraktionsvorsitzenden der beiden Regierungsfraktionen, Andreas Dressel (SPD) und Anjes Tjarks (GRÜNE) auf einen Kompromiss in der Frage der Flüchtlingsunterbringung und Integration verständigt. Auch das VIN Rissen Team war an den Verhandlungen beteiligt. Für Rissen und den Standort Suurheid bedeutet dies, dass dort statt 2.000 Flüchtlingen zunächst maximal 400 bis 500 Flüchtlinge untergebracht werden. Bis Ende 2019 wird die Belegung auf 300 Flüchtlinge reduziert.
weiterlesen ...

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!