Menu

Am Elbstrand darf wieder getauft werden.

Pastor Anton Knuth von der Johanneskirchengemeinde Rissen atmet durch – endlich sind Taufen in der Elbe am Wittenbergener Elbstrand wieder möglich – allerdings erst im nächsten Jahr wieder.
Pastor Anton Knuth von der Johanneskirchengemeinde Rissen atmet durch – endlich sind Taufen in der Elbe am Wittenbergener Elbstrand wieder möglich – allerdings erst im nächsten Jahr wieder. Foto: privat
Rissen (27.09.2017, PM) · Zwischen dem Bezirksamt Altona und der Johanneskirchengemeinde Rissen ist es hinsichtlich der Ausrichtung von Taufgottesdiensten am Elbstrand zu einer Einigung gekommen.
Nachdem in diesem Jahr eine für den Juli in Aussicht genommene Taufveranstaltung am Wittenbergener Elbstrand aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht genehmigt werden konnte, haben sich Vertreter des Amtes und der Kirchengemeinde im Rahmen eines klärenden Gespräches darauf verständigt, dass die Ausrichtung eines Taufgottesdienstes unter besonderer Beachtung der am Wittenbergener Elbstrand geltenden naturschutzrechtlichen Bestimmungen als Gemeingebrauch des Strandes grundsätzlich antragsfrei möglich ist. Dabei wurde über die Belange des Naturschutzes hinaus auch über die mit der Taufzeremonie verbundenen Sicherheitsanforderungen im Hinblick auf gegebenenfalls auftretendes Flut- und Schwellwasser der Elbe gesprochen. Dahingehende Bedenken konnten ausgeräumt werden.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!