Menu

»Wir brauchen dringend mehr Kleidung«

Monika Clasen (l.) und Antje Westphal (r.) nehmen in der DRK-Kleiderkammer einen Karton mit Schuhen entgegen, den Ulrike Blitzner (Mitte) gespendet hat.
Monika Clasen (l.) und Antje Westphal (r.) nehmen in der DRK-Kleiderkammer einen Karton mit Schuhen entgegen, den Ulrike Blitzner (Mitte) gespendet hat. Foto: PR/DRK
Osdorf (7. April 2017, PM) · Neuer Anstrich, mehr Platz und mehr Service: Frischer Wind weht durch die DRK-Kleiderkammer im Zentrum Osdorfer Born (Bornheide 99), in der Ehrenamtliche seit vielen Jahren gebrauchte Kleidung für Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils sammeln. Bis zu 30 Menschen kommen inzwischen zu jeder Ausgabe, manche reisen sogar aus anderen Stadtteilen an. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage werden nun mehr Kleiderspenden benötigt. „Wir brauchen dringend gut erhaltene und gepflegte Kleidung“, sagt Monika Clasen. Seit Oktober 2015 packt die 57-Jährige drei Mal in der Woche gemeinsam mit sieben weiteren Helferinnen im ehemaligen Bunker ehrenamtlich mit an.
Für die Hamburgerin hat die Kleiderkammer eine „Umverteilungsfunktion“, wie sie sagt. „Für manche Menschen sind Kleidungsstücke Wegwerfartikel. Doch was dem einen nicht mehr zusagt, kann den anderen sehr froh machen.“ Deswegen solle man vorher prüfen, welches Kleidungsstück tatsächlich auf dem Müll landen soll und welches grundsätzlich noch tragbar ist. „Kleidung, die sauber und in Ordnung ist, nehmen wir sehr gerne entgegen“, betont die Rotkreuzlerin. Besonders beliebt seien Schuhe und Kinderkleidung in den Größen 104 bis 128.

Für Monika Clasen ist es wichtig, die Kleiderausgabe, die auch Asylsuchenden offensteht, serviceorientiert zu gestalten. „Mittlerweile teilen wir nicht mehr nur zu. Die Leute können sich ihre Kleidung hier verstärkt selbst aussuchen.“ Außerdem werde dafür gesorgt, dass die Sachen nicht lange liegen bleiben, sondern schnell verteilt werden. Das habe auch damit zu tun, dass sich die Mode schnell ändert, berichtet Monika Clasen und ergänzt: „Je schöner und zeitgemäßer die Kleidung ist, desto dankbarer sind die Menschen.
 
Nicht mehr benötigte Kleidung und Haushaltsgegenstände wie Geschirr und kleinere Küchengeräte können montags, mittwochs und donnerstags von 8:30 und 13:00 Uhr sowie dienstags von 8:30 bis 15:30 Uhr abgegeben werden. Ausgegeben wird dienstags von 10 und 12 Uhr sowie donnerstags von 12 bis 14 Uhr. Weitere Infos gibt es unter Tel.: 84 90 80-83 und im Internet unter www.drk-altona-mitte.de.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!