Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 936

Menu

Neue Wohnungen statt Gotteshaus

Iserbrook/Lurup (16.04.2015, Rolf Carl) · Seit ein paar Tagen hängt ein Plakat in der Vitrine der Neuapostolischen Kirche in Iserbrook: Auf Wiedersehen und danke für 53 Jahre guter Nachbarschaft! 1962 wurde der damalige Kirchenneubau an der Sülldorfer Landstraße 20 durch Bischof Stodtmeister eingeweiht. Nun zieht die Gemeinde in die energetisch sanierte, völlig renovierte und mit einem großzügigen Anbau versehene Kirche nach Lurup in den Rugenbarg.

weiterlesen ...

Der große DSZ Ranzen-Test

Elbvororte (16.04.2015, Manuela Tanzen/Marcus Schmidt) · „Zwei Kilo“, „Zehn Kilogramm?“, „Bestimmt dreißig Kilo!“ – fragt man Eltern, wieviel der Schulranzen ihrer Sprösslinge wohl wiegen mag, gehen die Schätzungen erstaunlich weit auseinander. Ebenso wie die Meinungen der Experten: Warnen die einen vor ernsten Gesundheitsgefahren durch zu schwere Ranzen, sehen andere hierfür keine wissenschaftliche Begründung; im anderen Extrem ist sogar von einem Trainingseffekt für die Rumpfmuskulatur durch das Tragen schwerer Ranzen die Rede.

weiterlesen ...

Mathegenies der Zukunft sitzen in Iserbrook

Iserbrook (02.04.2014, PM/MK) · Die Elbkindergrundschule erhielt eine Ehrung als "erfolgreichste Schule" bei der diesjährigen Matheolympiade. Die kleine Grundschule „Elbkinder“ fiel in der Jahrgangsstufe 3 in besonderer Weise positiv auf und erhielt in der Landesrunde einen Sonderpreis als Hamburgs „erfolgreichste Schule in Klasse 3“.

weiterlesen ...

»Gefahr im Amazonas«

Iserbrook (25.03.2014, Manuela Tanzen) · Dschungelatmosphäre und Geburtstagskuchen im BücherParadies. Seit 4 Jahren gibt es in Iserbrook das BücherParadies, ein Grund zum Feiern.

weiterlesen ...

Wieder eine Möhre für Grundschule Iserbrook

Iserbrook (23.09.2013, MK) · Die Grundschule Iserbrook wird auch in diesem Jahr mit der Möhre der Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG) ausgezeichnet. Die Auszeichnungen werden am morgigen Dienstag im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung überreicht von Gesundheitsstaatsrätin Elke Badde und HAG-Vorsitzende Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer.

weiterlesen ...

Jugendliche werden zu Unternehmern

Iserbrook (17.07.2013, MK) · Helena sitzt den ganzen Tag im Wohnzimmer und näht Hand­taschen – nicht weil sie es muss, sondern weil sie es unbedingt will. Die 14-jährige Schü­lerin ist eine von 14 Hamburger Jugendlichen, die am Pro­gramm „Sommer­unternehmer 2013“ teilnehmen. Innerhalb von knapp sechs Wochen lernen sie, eine eigene Geschäfts­idee zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Belohnt wird das Engagement mit einem abschließenden Diplom von der Handelskammer Hamburg, selbstverdientem Geld und einem gesteigerten Selbstwert­gefühl.

weiterlesen ...

»Tatoos kommen ‘raus aus der Schmuddelecke«

Iserbrook (21.03.2013, Manuela Tanzen) Empörter Anruf in der DSZ-Redaktion: „Die stechen sich ihre Tattoos im Schaufenster. Vor allen Leu­ten. Das geht doch nicht, da gehen doch auch Schul- und Kindergartenkinder vorbei!“ „Das war privat und wird nie wieder vorkommen“, sagt Sam Schulz, Betreiber von „First Tattoo’s“, Iserbrooks erstem und einzigem Tattoo-Studio. „Wir sind hier noch am Auf­bauen. Tätowiert wird selbstverständlich in einem eigens dafür eingerichteten Raum.“  
Tattoos in Iserbrook, passt das? „Eigentlich wollte ich nach Blankenese, bin dort aufgewachsen“, lacht Sam Schulz. „Wir sehen hier sehr gute Chancen, sind weit und breit konkurrenzlos.“ Zu den Tattoos sollen noch Piercings und Permanent-Makeup angeboten werden. Schulz ist sicher: „Tattoos kommen raus aus der Schmuddelecke. Jeder jüngere Promi ist mittlerweile tätowiert!“  Weiterer „Standort­fak­tor“: Udo, seit 37 Jahren professioneller Tattookünstler, hat bereits Kunden, die sogar aus dem Ausland anreisen. Udo, und weiter? „Einfach Udo. Ein Tattoo ist etwas sehr Persön­li­ches; wir kommen den Men­schen sehr nahe, da spricht man sich mit Vornamen an.“
Wie haben die Nachbarn reagiert? „Sehr positiv“, strahlt Sam, der bisher im Perso­nen­schutz tätig war. „Wir hatten hier schon Neugierige, die sich gefreut haben, uns hier zu haben und nun nicht mehr auf den Kiez fahren zu müssen. Und unsere Nachbarin aus dem Friseurladen überlegt, sich Katzenpfoten-Tattoos bei uns stechen zu lassen.“

weiterlesen ...

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!