Menu

Neue Wohnungen statt Gotteshaus

Die frisch geweihte neue Neuapostolische Kirche in Lurup
Die frisch geweihte neue Neuapostolische Kirche in Lurup Foto: Rolf Carl

Iserbrook/Lurup (16.04.2015, Rolf Carl) · Seit ein paar Tagen hängt ein Plakat in der Vitrine der Neuapostolischen Kirche in Iserbrook: Auf Wiedersehen und danke für 53 Jahre guter Nachbarschaft! 1962 wurde der damalige Kirchenneubau an der Sülldorfer Landstraße 20 durch Bischof Stodtmeister eingeweiht. Nun zieht die Gemeinde in die energetisch sanierte, völlig renovierte und mit einem großzügigen Anbau versehene Kirche nach Lurup in den Rugenbarg.

Die Mitglieder beider Gemeinden fusionierten bereits im August 2013 und besuchten während der Umbauphase in Lurup die stark renovierungsbedürftige Kirche in Iserbrook. Bischof Rainer Knobloch, selbst ein Mitglied der neuen Gemeinde und zuständig für viele Gemeinden und Bezirke in Norddeutschland und Skandinavien, übernahm die mit Wehmut verbundene Aufgabe der Profanierung (Entweihung). Am Sonntag danach lud Apostel Jörg Steinbrenner zum Wiederbezug der Kirche in Lurup zum ersten Gottesdienst.

Ein besonderes Highlight erlebte die Gemeinde Ende März: Der internationale Kirchenpräsident, Stammapostel Jean-Luc Schneider aus Frankreich, besuchte die Kirche zu einem Festgottesdient. Anlässe waren der 140. Geburtstag der Gemeinde im letzten Jahr und der Neubezug des Kirchengebäudes in diesem Jahr. Der Gottesdienst wurde per Satelliten in zahlreiche Gemeinden in Norddeutschland sowie nach Skandinavien, ins Baltikum, nach Finnland und in das United Kingdom übertragen. „Fünf Kameras und eine Menge Mikrofone wurden aufgestellt. Dazu viele Kabel verlegt“, erklärt uns der Gemeindevorsteher, Hirte Michael Peper. „Neben den gut 150 Gemeindemitgliedern konnten viele Gäste begrüßt werden. Aus diesem Grund konnten wir diesen besonderen Gottesdienst nicht öffentlich bewerben“, so Peper weiter. Für alle Freunde, Nachbarn und Interessierten steht die umgebaute Kirche aber seit Karfreitag und Ostersonntag offen. Die Gottesdienste beginnen jeweils um 9.30 Uhr. Darüber hinaus sind ein Tag der offenen Tür und weitere öffentliche Feierlichkeiten geplant.

Das Schicksal des Kirchengebäudes an der Sülldorfer Landstraße ist noch unklar. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass des abgerissen und das Grundstück mit Wohnungsneubau dem umliegenden Stadtbild angepasst wird.

Nach dem Umbau haben wir in Lurup ausreichend Raum für die Gottesdienste, für Zusammenkünfte der Senioren, Jugendlichen und Kinder sowie für Musikveranstaltungen“, freut sich Gemeindevorsteher Peper. 470 Mitglieder stehen im Kirchenbuch. Durchschnittlich 140 bis 160 Gottesdienstbesucher versammeln sich sonntags. „Wir schauen mit großer Dankbarkeit und Freude auf die Zukunft dieser Gemeinde“, sagte uns der Vorsteher.

www.nak-lurup.de

www.nak-norddeutschland.de

www.nak.org

Letzte Änderung amMittwoch, 15 April 2015 17:26

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!
captcha 

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60