Wird die Straße Hasenhöhe zur Einbahnstraße?

  • Eine Bürger-Eingabe zur Verkehrssituation in Blankenese beschäftigt den Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung Altona
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Diesen Artikel kommentieren
Hier gibt es weder Platz für zwei nebeneinander fahrende Autos noch ausreichend Ausweichmöglichkeiten.... Hier gibt es weder Platz für zwei nebeneinander fahrende Autos noch ausreichend Ausweichmöglichkeiten.... Foto: Konrad Matzen
Blankenese (16. März 2018, Konrad Matzen) · Wer häufiger durch die Straße Hasenhöhe zwischen Blankenese und Iserbrook fährt, weiß, was für ein Spießrutenlauf das ist. Bis auf wenige Meter ist die Straße, die vielen Auto­fahrern als Durch­gangs­straße zwischen den beiden Stadt­teilen bzw. Zubringer zwischen Sülldorfer Landstraße und der Elbchaussee dient, zugeparkt. Vor allem in Bereichen, in denen keine ausgewiesenen Parkflä­chen oder Ausweich­mög­lich­keiten für Fahrzeuge bestehen, ist die Situation prekär.
Ein besorgter Anwohner aus Blankenese beobachtet seit längerem die sich ständig verschlechternde Verkehrssi­tua­tion in der Straße, die durch ihre geringe Breite und die parkenden Autos insbesondere morgens und abends nicht mehr sicher zweispurig befahrbar ist. Nach seinen Beob­achtungen ereignen sich durch die Enge vermehrt Unfälle mit Blechschäden. Vor kurzem wandte er sich daher mit einer Eingabe an die Mitglieder des Verkehrsausschusses der Be­zirksversammlung Altona. Der Blankeneser schlägt vor, die Hasenhöhe in Richtung Süden ab der Bohnstraße bis zur Avenariusstraße zur Ein­bahnstraße zu machen. Der Gegenverkehr solle in Richtung Süden ab Bohnstraße bis zur Avenariusstraße zur Einbahn­straße werden, um so den Verkehr aneinander vorbei zu leiten. Was der Vorschlag allerdings nicht berücksichtigt, ist, dass in der Simrockstraße und in der Bohnstraße vor allem morgens reger Schülerverkehr vor der Stadtteilschule Blankenese statt findet. Ab gesehen davon ist auch die Simrockstraße auf diesem Abschnitt häufig zugeparkt... Keine gute Idee für eine sinnvolle Umleitung. Wer hat eine bessere Idee? Wer berichtet über seine Erfah­run­gen mit der Durchfahrt? E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!
Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreiben Sie einen ersten Kommentar.

Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen