Sport - Dorfstadt Elbvororte

Wedel: Schlechtes Freibadwetter – gute Besucherzahlen!

Diesen Artikel kommentieren
Elbvororte/Wedel (10. Februar 2016, PM) · Ein durchwachsener Sommer, nicht unproblematische Sanierungs- und Wartungsarbeiten – obwohl die Verantwortlichen der Wedeler BADEBUCHT im vorigen Jahr einige Widrigkeiten abzuwettern hatten. „Unser Kombibad-Konzept ist für norddeutsche Sommer perfekt!“, sagt Badleiter Karsten Niß. Magere Besucherzahlen im Freibad wegen regnerischen Tagen, können durch andere Geschäftsbereiche abgemildert werden.

Hamburg sagt »Nein«

Diesen Artikel kommentieren

Elbvororte (10.12.2015, Joy Dahlgrün-Krall) · Kaum ein anderes Sport-Thema hat in der letzten Zeit für so viel Zündstoff gesorgt, wie die mögliche Olympiabewerbung Hamburgs. Seit dem 29. November steht fest: Hamburg wird sich nicht als Austragungsort für die Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben. Auch im Hamburger Westen war man sich uneins. Verloren haben die Hardliner aus beiden Lagern. Es ist sowohl unangebracht tagelang zu jubeln, als auch Beleidigungen auszusprechen. Hamburg sei eine Provinz, man habe der Stadt geschadet und sei einfältig. Dabei war es alles andere als sicher, dass Hamburg überhaupt als Austragungsort ausgewählt worden wäre. Die Gefühle kochen hoch – auch noch Tage nach dem Bürgerentscheid. Ehemalige und derzeitige Politiker eingeschlossen.

Vereine unterstützen Olympia-Bewerbung

Diesen Artikel kommentieren

Elbvororte (19.11.2015, Joy Dahlgrün-Krall) · Am 29. November wird feststehen, ob sich Hamburg für die Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben wird. Spätestens seit dem 7. November haben alle stimmberechtigten 1,3 Millionen Hamburger die Unterlagen in ihrem Briefkasten. Mindestens 20 Prozent der Wahlberechtigten (entspricht 259.883) müssen mit „Ja“ stimmen, damit das Referendum angenommen wird. Der Hamburger Sportbund (HSB) hat bereits fleißig Vereinsarbeit geleistet, um Mitglieder von der Idee „Feuer und Flamme für Hamburg“ zu überzeugen. Im Hamburger Westen wurden in Vereinen Plakate aufgehängt, Informationsabende veranstaltet und eigene Aktionen gestartet.

Einmal um die ganze Welt...

Diesen Artikel kommentieren

Blankenese (17.09.2015, Manuela Tanzen) · Savanna (14) ist in hier geboren, lebt aber im ostafrikanischen Tanzania, seit sie einen Monat alt ist. Zusammen mit ihrer Familie und Freundin Casey Deetlefs (13) war sie gerade für einige Wochen in Hamburg. Zusammen mit den „Optikids“ vom Mühlenberger Segelclub, die sie freundlicherweise mit warmen Socken und anderem Leihequipment ausgestattet haben, durften die beiden Mädchen aus Afrika auf der Elbe trainieren und an Regatten teilnehmen.

Mehr als ein Talent

Diesen Artikel kommentieren

Rissen (18.06.2015, Joy Dahlgrün-Krall) · Als wir uns bei Berthold Apel über den Golfnachwuchs und aufstrebende Spieler informieren wollen, muss der Geschäftsführer des Hamburger Golfclubs nicht lange überlegen. Esther Henseleit ist eines der größten deutschen Golftalente und tritt für die Bundesligamannschaft des Hamburger GC am Falkenstein an.

Diesen Artikel kommentieren

Groß Flottbek (18.06.2015, Marcus Schmidt) · Im Mai spürte man bereits den olympischen Geist im Derby Park Klein Flottbek. Nun werden die Pläne rund um die Reitwettbewerbe für die Olympischen Spiele in Hamburg konkretisiert. Die DorfStadt-Zeitung fragte Klaus Meyer, der seit 1987 mit an der Spitze des Norddeutschen und Flottbeker Reitervereins (NFR) steht. Während seiner Amtszeit entwickelte sich das Turnier zu dem Weltklasse-Event, das es heute ist. Das Springderby ist Teil der wichtigsten Reitsport-Tourneen um die Welt, wie der Longines Global Champions-Tour und der DKB-Riders Tour.

Golf-Liga: Erfolgreicher Auftakt für HGC Teams

Diesen Artikel kommentieren

Rissen (21.05.2015, PM) · Der Heimspieltag für die Falkensteiner Mannschaften endete mit einem Triumph sowohl für die Herren als auch für die Damen. Für die Herrenmannschaft  um Trainer Roger Brown ging es am Heimspieltag um sehr viel. Sie hatte sich sorgfältig auf die 3. Bundesliga- Saison vorbereitet, und es was zu spüren, wie heiß das Team darauf ist, nach zwei 3. Plätzen in den Vorjahren endlich den Sprung in das „Final Four“ zu schaffen.

Diesen Artikel kommentieren

Groß Flottbek (20.05.2015, Marcus Schmidt) · Wimbledon-Sieger Michael Stich, Sterne-Köchin Cornelia Poletto und „Großstadrevier-Polizist“ Till Demtröder staunen am letzten Sonntag: Der bisherige Außenseiter Christian Glienewinkel und sein Pferd "Professional Aircare" schaffen den einzigen fehlerfreien Ritt beim – von der Fachwelt anerkannt – schwersten Springderby der Welt in Hamburg-Klein Flottbek!

Seite 3 von 5
Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen