Menu

Waitzstraße: Es geht endlich los!

Setzten symbolisch den ersten Spatenstich: Sprecher des BID-Lenkungsausschusses Gunnar Gellersen, Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer und Projektleiter Dipl.-Ing. Frank Haartje
Setzten symbolisch den ersten Spatenstich: Sprecher des BID-Lenkungsausschusses Gunnar Gellersen, Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt, Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer und Projektleiter Dipl.-Ing. Frank Haartje Foto: Markus Krohn
Groß Flottbek/Othmarschen (19.10.2016, Markus Krohn) · Etwas Nieselregen und 10 Grad – das waren die Zutaten für eine gelungene Premiere: In Groß Flottbek beginnen in diesen Tagen die Bauarbeiten für die Verschönerung der Waitzstraße und des Beselerplatzes und damit auch die Laufzeit des ersten Business Improvement Districts (BID) im Bezirk Altona.

Die Planungen für die Umgestaltung und Verschönerung der Waitzstraße dauern seit der ersten Idee bereits viereinhalb Jahre. Nach mehreren Diskussionsrunden mit Bürgern haben nun Interessengemeinschaft der Waitzstraßen-Unternehmer, Bürgerverein und Bezirk Altona das Business Improvement District auf den Weg gebracht.
Bezirksamtsleiterin Dr. Liane Melzer unterstrich noch einmal die Besonderheit des ersten gemeinsamen Bauvorhabens von Bezirk und privaten Grundeigentümern in ihrem Bezirk, Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt beglückwünschte alle Beteiligten und hob die Bedeutung der BID-Geschichte in Hamburg hervor.
Dipl.-Ing. Frank Haartje, der als Aufgabenträger die Planungen und Bauarbeiten vorantreibt, bedankte sich für die Geduld der Geschäftsleute und Kunden „Es liegen noch anstrengende Tage vor uns, aber es wird sich lohnen – die Waitzstraße wird eine der attraktivsten Einkaufstrassen Hamburgs“, warb er für das Projekt, das bis Ende kommenden Jahres umgesetzt werden soll, die Unternehmer und Kunden in der Waitzstraße aber auf eine Geduldsprobe stellen wird, da die Bauarbeiten teilweise wochenlang für Unannehmlichkeiten sorgen werden. Erleichterung vorerst bei Gunnar Gellersen, der als Sprecher des Lenkungsausschusses den anwesenden Gästen noch einmal ins Gedächtnis rief, wie weit der Weg bis zu diesem ersten Spatenstich war. Dennoch zeigte auch er sich optimistisch für die Zukunft der Waitzstraße.
Im ersten Schritt wird der zentrale Platz in der Mittte der Waitzstraße und die Gehwege in diesem Bereich beidseitig der Straße in Angriff genommen. Die Fertigstellung ist für Mitte November 2016 geplant, also pünktlich zum Beginn der Vorweih­nachtszeit. Dann werden wohl auch die Fahrräder aus dem Zentrum verschwinden und dort kann ein Weihnachtsmarkt aufgebaut werden.
Im zweiten Bauabschnitt wird in mehreren Abschnitten die beidseitige Umgestaltung der Waitzstraße vorgenommen. Strom­netz Hamburg GmbH wird auf der Südseite der Waitz­straße im Kreuzungs­be­reich Groß Flottbeker Straße im Januar 2017 beginnen und sich bis zur Reventlowstraße vorarbeiten. Anschließend erfolgt die Bearbeitung der Nordseite. Pa­rallel dazu soll im März 2017 die Umgestaltung des Beseler­platzes zwischen Schoneweg Optik und Café Schmidt erfolgen, sodass die Waitzstraße vor­aussichtlich im September 2017 in neuem Glanz erstrahlen wird. Morgen jedenfalls rollen die Bagger wieder an und die Bauarbeiten nehmen ihren Lauf…

www.bid-waitzstrasse.de

www.waitzstrasse-hamburg.de

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!