Menu

Elbvororte-Vereine freuen sich über 30.000 Euro

Fröhliche Gesichter nach der Vergabe der Spenden aus dem Zweckertrag des Haspa LotterieSparens: Haspa-Regional- und Filialleiter mit Vertretern der Vereine und Institutionen auf der Gartentreppe des Gemeindeshauses der Blankeneser Kirche am Markt
Fröhliche Gesichter nach der Vergabe der Spenden aus dem Zweckertrag des Haspa LotterieSparens: Haspa-Regional- und Filialleiter mit Vertretern der Vereine und Institutionen auf der Gartentreppe des Gemeindeshauses der Blankeneser Kirche am Markt Foto: Markus Krohn

Elbvororte (18.11.2015, PM/Markus Krohn) · Die Verbundenheit mit der Region macht die Hamburger Sparkasse jedes Jahr durch die Übergabe des Zweckertrages aus dem Haspa LotterieSparen deutlich. Rund 600 gemeinnützige Organisationen – von Kitas über Schul- und Sportvereine – bis zu Senioreneinrichtungen – erhalten insgesamt rund 2,7 Millionen Euro. „Das Haspa LotterieSparen ist ein schönes Beispiel dafür, wie man schon mit wenig Geld sich und anderen eine Freude machen und viel Gutes für Projekte vor der eigenen Haustür tun kann", sagt Jan-Erik Schuldt, Regionalleiter der Haspa für Blankenese-Rissen.

Beim LotterieSparen wird mit einem Schritt dreimal etwas bewegt . Es ist ganz einfach und bequem, ein Teil unserer Gemeinschaft ‚Gut für Hamburg‘ zu werden“, betont Schuldt. Die Teilnehmer spielen jeden Monat ein oder mehrere Lose für je fünf Euro. Hiervon werden vier Euro gespart, 75 Cent für die Lotterie eingesetzt und 25 Cent fließen an einen guten Zweck. Wer mehr Gutes tun und seine Gewinnchancen erhöhen möchte, spielt zehn Lose mit verschiedenen Endziffern. Auf diese Weise gewinnt er jeden Monat mindestens drei Euro.

Weil mehr als 150.000 Haspa-Kunden mitmachen, kommen so rund 2,7 Millionen Euro für gemeinnützige Einrichtungen zusammen. Nach dem Motto „Aus der Region für die Region“ wird dieses Geld auf rund 600 Vereine, Verbände und Stiftungen vor Ort verteilt. „Hier werden ganz gezielt lokale Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt im unmittelbaren Umfeld der LotterieSparer gefördert“, betont der Regionalleiter. Zu den Begünstigten zählen zum Beispiel die Benita Quadflieg Stiftung in Nienstedten, die mit der Spende einen Teil der Einrichtungskosten für zwei Wohnungen im Kinderhaus Nienstedten finanzieren will oder die Lebensgemeinschaft Franziskus e.V. in Sülldorf, die mit dem Geld größere Kühlschränke für die neue Mensa anschaffen kann. Auch die Lichttechnik der Volksspielbühne Rissen kann mit dem Geld aus dem zweckertrag erneuert werden oder Material für Sportgeräte beim Rissener Sportverein. Insgesamt werden dreißigtausend Euro an die Vereine im Hamburger Westen ausgeschüttet.

Das Haspa LotterieSparen ist seit mehr als 60 Jahren eine Institution im sozialen Leben der Metropolregion – und damit gut für Hamburg“, erklärt Schult. „Bei der Zuteilung achten wir darauf, dass es eine möglichst breite Streuung bei den Institutionen gibt und so wichtige Anschaffungen in vielen Einrichtungen und unterschiedlichen Bereichen ermöglicht werden – vom Klettergerüst für die Kita über Mikrofone für den Chor bis zu Stühlen fürs Seniorenheim. Auf diese Weise unterstützt die Haspa ehrenamtliche Organisationen und hilft, dass sie vielen Menschen helfen können.

Am LotterieSparen kann man in jeder Haspa-Filiale oder online unter www.haspa.de teilnehmen. Mehr über das gesellschaftliche Engagement der Haspa gibt es unter www.gut-fuer.hamburg.

Schreibe einen Kommentar

Kontakt

Redaktion
redaktion@dorfstadt.de
termine@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Anzeigen/Media
media@dorfstadt.de
Tel.: (0 40) 87 08 01 60

Leser-Brief Abo

Jederzeit informiert: abonnieren Sie hier unsere Elbvororte-News!