Zuhause in Altona. Kinderzeichnungen aus aller Welt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Diesen Artikel kommentieren
Diese Zeichnung von Sarah aus Tunesien ist in der Ausstellung zu sehen Diese Zeichnung von Sarah aus Tunesien ist in der Ausstellung zu sehen Foto: PR
Elbvororte/Altona (2. März 2018, PM) · Den Wohnort zu wechseln, in ein neues Zuhause zu ziehen, ist eine Erfahrung, die Familien auf der ganzen Welt kennen. Seit 2014 arbeitet die Künstlerin und Kinderbuchillustratorin Patricia Thoma mit Kindern aus aller Welt daran, deren Gedanken und Erfahrungen dazu in Form von Zeichnungen für andere Kinder festzuhalten. Bisher sind Bilder aus über 90 Ländern zusammengekommen, auf denen die Kinder Eindrücke und Geschichten aus ihrem früheren Zuhause, aber auch aus ihrer neuen Heimat in Deutschland zu Papier gebracht haben. Eine Erkenntnis aus dem Projekt ist, dass der Alltag von Kindern trotz einiger Unterschiede doch überall auf der Welt sehr ähnlich ist: Es wird Fußball gespielt, Eis gegessen und zur Schule gegangen.

Eine Auswahl der Bilder ist in einer Wanderausstellung durch verschiedene Museen in Deutschland unterwegs und von 21. März bis 23. Juli 2018 unter dem Titel „Zuhause in Altona. Kinderzeichnungen aus aller Welt“ im Altonaer Museum zu sehen. Die aus der jeweils persönlichen Perspektive gestalteten Zeichnungen geben jungen, aber auch erwachsenen Besuchern einen Einblick in die Welt jenseits bekannter Darstellungen aus Reiseführern und Medienberichten. Die Besucher sind vielmehr eingeladen, die verschiedenen Bilder von Heimat mit den neugierigen Augen eines Kindes zu sehen, sich über ihre Erfahrungen mit dem Zuhause sein auszutauschen und in der Ausstellung eigene Zeichnungen zum Thema anzufertigen.

Workshops für Kinder ab 8 Jahren

Im Vorfeld der Ausstellung finden vom 13. bis 16. März Workshops für Kinder ab 8 Jahren statt, in denen sich die Teilnehmer der Frage stellen, was „Zuhause“ für sie eigentlich bedeutet und ausmacht. Ist es ein Ort, wie das eigene Zimmer, sind es Familienmitglieder und Freunde oder sind es das Lieblingsessen oder gar die Muttersprache? Und was würden die Kinder am meisten vermissen, wenn sie an einem anderen Ort leben würden? Gemeinsam mit der Künstlerin Patricia Thoma erforschen die Kinder in den 90-minütigen Workshops, die jeweils um 10 Uhr beginnen, das Museum und gestalten Bilder zu ihren eigenen Vorstellungen eines Zuhauses. Die Ergebnisse werden anschließend in die Ausstellung „Zuhause in Altona“ aufgenommen und zusammen mit den Zeichnungen von Kindern aus aller Welt im Altonaer Museum zu sehen sein.

www.altonaer-museum.de

Ihr Kommentar ...
Abbrechen
Sie sind Gast
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar ... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

Schreiben Sie einen ersten Kommentar.

Skyscraper Thode
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen